Grillbesteck von WMF in der Holzbox

Wenn das Besteck nicht passt

Ein tolles gegrilltes Steak auf dem Teller aber ein Besteck das nicht das macht, was es soll? Das ist ungefähr so, als würden Sie sich ins Auto setzen und dann nicht fahren! Ein stumpfes Besteckmesser oder eine unansehnliche Gabel zur Grillfete, das mach doch gar keinen Sinn. Denn auch bei einer gemütlichen Grillfete muss das Essenswerkzeug unbedingt auf den gedeckten Tisch passen.

Und hier kommt unsere Empfehlung. Passend für den Grilltisch gibt es ein 6-teiliges Besteckset von WMF. Mit besonders scharfen Klingen schneidet man damit auch mal Fleisch, das dem Grillmeister vielleicht nicht so besonders gut gelungen ist. Sowohl das Steakmesser, dessen Klinge im Wellenschliff geformt ist als auch die dazugehörige Gabel machen einen qualitativ sehr hochwertigen Eindruck. Hergestellt aus rostfreiem Edelstahl sind die Teile des Bestecks selbstverständlich spülmaschinenfest und sie sehen wie neu aus, wenn man sie aus der Spülmaschine holt, und das auch noch nach vielfachem Gebrauch. Auch liegen das Messer als auch die Gabel gut in der Hand, was am angenehmen Gewicht der einzelnen Komponeten liegt. Alleine das macht schon einen Pluspunkt bei Ihren Gästen aus. Durch das schlichte unverschnörkelte Aussehen passt es auch zu fast jeder Gelegenheit.hochwertiges Grillbesteck von WMF

In diesem tollen Grillbesteck spiegelt sich die gesamte WMF-Qualität wieder, so wie man es gewohnt ist. Die Lieferung erfolgt in einer speziellen Holzbox, die zwar aus ganz simplen Holz gemacht ist, aber das Ganze optisch noch etwas aufwertet. Bei dieser Holzbox kann man zwar nicht von hoher Qualität sprechen, aber es ist eben mal etwas anderes und gerade für Grillfans schöner als in dem gewohnten Besteckkoffer. Zu diesem günstigen Preis könnte man auch mal drüber nachdenken, dieses Besteckset an Freunde oder Bekannte zu verschenken. Die freuen sich darüber ganz bestimmt.

Wenn Sie also demnächst auf einer Grillparty eingeladen sind, und dem Grillmeister eine Freude bereiten möchten, dann schenken Sie ihm doch dieses hochwertige Grillbesteck vom WMF. Bei Amazon gehört dieses Besteckset zu den TopSellern.

Camping Gaz 203403 Party Grill

Camping Gaz Party Grill

Camping Gas Party Grill

Holzkohle und ein Kohlegrill stellen beim Camping häufig ein logistisches Problem dar. Im Campingbus nehmen sie Platz weg und schmutzen ordentlich. Obendrein ist die Gewinnung von Holzkohle nicht unbedingt umweltfreundlich. Viele gute Gründe für einen kleinen, handlichen und womöglich pflegeleichten Gasgrill für Campingbus oder Wohnmobil. Sofort ins Auge fällt auf der Suche der Camping Gaz 203403 Party Grill, zu betreiben mit der Standard-Gaskartusche CV 470 Plus.Mit im Paket: Ein Topfkreuz, ein Untersatz mit Piezozündung, der auf die Gaskartusche aufgeschraubt wird, eine Wasserschale, eine antihaftbeschichtete Grillplatte mit Rost- und Bratteil.
Als Extra-Zubehör gibt’s noch eine glatte Kontaktgrillplatte, ebenfalls teflonbeschichtet.

Transport und Verpackung

Der Durchmesser des Grillaufsatzes beträgt 32,5 cm, gepackt ohne Gasflasche und mit Plastikdeckel ist das Paket 13 cm hoch, das Gewicht schlägt mit nur 2,2 kg zu Buche. Im gereinigten Zustand steckt man das Ganze am Besten in eine große Plastiktüte: Viel Platz beansprucht der Camping Gas Party Grill wirklich nicht und eignet sich daher ideal als Begleiter für Outdoor-Freaks. Auf den meisten Campingplätzen ist offenes Feuer aus gutem Grund verboten. Hier ist der kleine Gasgrill eine perfekte und sichere Alternative. lbst wenn er durch ein Missgeschick umkippt, löscht der Inhalt der Wasserschale die Flamme – jede Brandgefahr ist damit gebannt. Wer gerne draußen schnell und einfach leckeres Essen zubereiten möchte, ist mit dem kleinen Gasgrill auf jeden Fall gut bedient. Kaufempfehlung: Camping Gaz 203403 Party Grill

Aufbau und Bedienung

Der Aufbau des Camping Gas Party Grill kostet nur Minuten: Der Brennuntersatz mit dem Gasregler inklusive Piezo-Zündung wird anstelle des Schraubverschlusses auf die Gaskartusche geschraubt – Füßchen erübrigen sich. Wenn die Kartusche möglichst gerade steht, ist das ausreichend stabil. Die Wasserschale wird mir ihrer Öffnung über den Brennaufsatz gestülpt und rastet mit einer halben Drehung fest ein. Auf ihrem Rand liegt das Topfkreuz auf, obendrauf kommt die eigentliche Grillplatte: Alles liegt oder sitzt fest und kann nicht kippeln.
Vorsicht beim Befüllen der WasserschCamping Gaz 203403 Party Grillale: Die Piezozündung reagiert bereits auf Wassertröpfchen sehr negativ. Doch auch unter trockenen Bedingungen funktioniert die Zündung beim Camping Gaz Party Grill nicht immer zu 100%. Streichholz, Feuerzeug oder Gasanzünder sollten daher beim Grillen stets mit zur Hand sein. An sich kein Problem, denn das gehört zur Standard-Ausrüstung.

Bei Dauerbetrieb stecken 4,5 Stunden „Feuer“ in der kleinen Gasflasche: Genug, um eine ganze Saison lang Essen für zwei Personen zu grillen und zu braten. Die Hitzeentwicklung in die Umgebung ist minimal. Etwa anderthalb bis zwei Meter Abstand zum Fahrzeug oder zu Bäumen empfehlen sich, reichen aber aus. Jederzeit kann der Gasgrill beispielsweise auch unter einer ausgefahrenen Markise betrieben werden – ein wenig Regen oder Wind bedeuten noch lange keinen Umsturz des Küchenplans.

Weil der Camping Gaz Party Grill auf der Gasflasche etwa 60 cm hoch über den Boden ragt, ist bei stärkerem Wind Findigkeit gefragt. Das Campingfahrzeug oder ein Zelt auf einer Seite, ein Cooler oder ein auf die Seite gekippter Tisch auf der anderen Seite etwa ersetzen einen natürlichen Windschutz. Funkenflug ist von der Gasflamme des Camping Gaz Party Grills definitiv nicht zu befürchten. Auch Markisen-Seitenwände oder ein aufgespanntes Tarp kommen daher –mit Sicherheitsabstand – als Windschutz in Frage. Je stärker der Wind, desto mehr Grill-Energie geht nutzlos verloren. Doch spätestens, wenn sich das leichte Campinggeschirr selbständig vom Tisch macht, verlegt man die Nahrungsaufnahme ohnehin auf geschlossene Räume.

Grill-Ergebnisse:

Innerhalb von Minuten erreicht die Platte Grilltemperatur, allerdings am intensivsten in der Mitte unmittelbar über dem Brennelement. Wer kein angekokeltes Grillgut mag, spart diese Mitte aus. Die Flamme ist stufenlos regelbar. Grillen oder Braten kann man auf dem Camping Grill eigentlich alles, vom frisch gefangenen Fisch bis zum Steak, sowie Gemüse, Tofu, Grillkäse, Kartoffeln und Pommes, mit oder ohne Bratfett. Die Grillfläche reicht gut für den Hunger von zwei Personen, bei Campinggästen wird es dann eng oder führt zu zeitlichen Verschiebungen. Eine mittelgroße Dorade passt gut, eine Lachsforelle müsste man leider zerteilen. Zwei Steaks samt Gemüsebeilage lassen sich dagegen gut unterbringen. Auf das nach unten geschlossenen „Bratpfannen“-Abteil hätten etwa auch zwei Spiegeleier Platz. Zwar fehlt dem fertigen Grillgut das typische Grillaroma, das ein Holz- oder Holzkohlefeuer erzeugt, lecker gegrillt schmeckt es doch – und ohne viel Aufwand ist mit dem Camping Gaz Party Grill in kurzer Zeit ein luxuriöses Outdoor-Menü gezaubert.

Reinigung Rost

Die richtige Reinigungstaktik herauszufinden, ist leider eine Wissenschaft für sich. Kräftiges Bürsten und Schaben führen zu Kratzern im Teflon – das gibt Punktabzüge in Bezug auf die Qualität des kleinen Camping Gaz Party Grills, trotz des günstigen Preises. Wer dagegen nicht kräftig schrubbt und bürstet, der nimmt anstelle der Kratzer zunehmend dickere, schwarze Schlacken mit zum nächsten Camping-Event. Auch Einweichen mit Spülmittel bringt da wenig. Ob wahlweise Schlacken oder Teflon-Schabsel „gesund“ sind?

Und wer eigentlich bewusst umweltfreundlich campen und grillen möchte, der krümmt sich beim Stichwort „Backofenspray“. Was tun? Teflon scheint für die punktuell recht starke Wärmeentwicklung auf dem Rost in Kombination mit zerlaufendem Fett oder Fleischsaft auf Dauer nicht wirklich geeignet. Womöglich lässt sich im Baumarkt eine passende gusseiserne Grillplatte besorgen? Die schlägt dann allerdings mit mindestens 50 Euro zu Buche. Auffällig: Nur der Rost sowie die Auflage, das Topfgitter aus Stahl, verschmutzen stark, der glatte Pfannenteil sowie die glatte Kontaktgrill-Platte sind dagegen leicht zu reinigen. Bei sachgemäßer Behandlung entstehen auch keine Kratzer. Eine putzmittelsparende Alternative für die Reinigung und Erhaltung des Grillrostes wäre eventuell die zusätzliche Nutzung von Alu-Grillschalen oder Alu-Folie. Leider ein weiterer Abstrich auf dem Punktekonto für die Umweltfreundlichkeit des Camping Gaz Party Grills.

Fazit

Mit dem kompakten und überaus sparsam grillenden Camping Gaz 203403 Party Grill hat jeder Grill-Fan auch unterwegs seine helle Freude: Beute von der eigenen Angel oder frisch aus der Markthalle Gekauftes landet direkt auf dem Grill. Ein Vorschlag für den Hersteller: Wer eine ultimative, unter Camping-Bedingungen praktikable und zugleich umweltfreundliche Reinigungsmethode für den Teflon-Grillrost einsendet, erhält einen wertvollen Preis. Auch die Piezo-Zündung könnte eine kleine Überarbeitung vertragen – wobei echte Outdoor-Freaks ohnehin immer ein Feuerzeug oder Streichhölzer mit im Gepäck haben. Bei um die 60 Euro, ungerechnet die Gaskartusche, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis weitgehend. Die zusätzliche Kontaktgrillplatte kostet ca. 22 Euro.

Homepage des Herstellers: https://www.campingaz.com/de/c-553-party-grill.aspx

Fleisch richtig lagern

Die besten Methoden zum Lagern von Fleisch

Bakterien auf dem Fleisch mögen es warm, da sie sich so auf der Oberfläche leicht vermehren können. Allein der Weg vom Geschäft nach Hause kann die Haltbarkeit von nicht gekühltem Fleisch empfindlich verkürzen. Insbesondere im Sommer ist daher die Verwendung einer Thermokühltasche empfehlenswert. Die optimale Lagertemperatur beträgt für Fleisch 2 bis 4 Grad. Die Haltbarkeit variiert zwischen den Fleischsorten. Während sich Rindfleisch drei bis vier Tage hält, sollte Schweine- und Kalbfleisch innerhalb von drei Tagen zubereitet werden. Wenn Hackfleisch nicht am gleichen Tag, an dem es gekauft wurde, verarbeitet wird, ist es ratsam, das Hackfleisch einzufrieren. Dieser Ratgeber gibt wertvolle Tipps zum Lagern von Fleisch.Fleisch richtig lagern

Das Fleisch muss aus der Packung heraus

Eingeschweißtes, rohes Fleisch muss aus der Verpackung heraus, da sich in der Verpackung mit der Zeit Kondenswasser und Bakterien ansammeln können. Im Anschluss sollte das Fleisch mit kaltem Wasser abgespült und mit Küchenpapier abgetupft werden. Nun kann es in einer Schüssel gelagert und bis zur Zubereitung mit Frischhaltefolie abgedeckt werden.

1. Das Fleisch in Öl einlegen

Die Haltbarkeit von Fleisch kann einige Tage verlängert werden, wenn es in Öl eingelegt wird. Dank des Luftabschlusses wird das Verderben verhindert. Zudem wird das Fleisch durch das Öl noch zarter. Zum Einlegen sind beispielsweise Oliven-, Raps- und Sonnenblumenöl geeignet. Zusätzlich kann das Fleisch im Öl je nach Belieben noch mariniert werden, zum Beispiel mit Knoblauch oder Chili. Noch mehr Informationen finden Sie hier.

2. Fleisch im Tiefkühlfach lagern

Wenn das Fleisch später als in drei Tagen zubereitet werden soll, kann und sollte es im Tiefkühlfach eingefroren werden, wo es sich bei -18 Grad mehrere Monate hält. Die Qualität bleibt besser, je schneller das Fleisch abkühlt. Viele Tiefkühltruhen verfügen über eine Schockfrost-Taste zum schnellen Einfrieren. Rindfleisch beispielsweise hält sich in der Tiefkühltruhe bis zu zehn und Schweinefleisch bis zu sechs Monate. Dabei ist es wichtig, dass das Fleisch stets in Alufolie oder im Gefrierbeutel verpackt ist. Zur Überprüfung der Haltbarkeit kann das Fleisch mit einem Einfrierdatum versehen werden. Ein guter Tipp ist, das Fleisch im Kühlschrank langsam aufzutauen, da dadurch Fleischstruktur und Geschmack unverändert bleiben.

3. Durch Vakuumieren das Fleisch einschweißen

Das Fleisch wird beim Vakuumieren hygienisch durch das Luftabsaugen in der Folie eingeschweißt. Dadurch hält das vakuumverpackte Fleisch bei 0 Grad einige Wochen und es kann zudem in der Folienverpackung noch reifen. Auch im Kühlschrank ist das Fleisch mehrere Tage vor Austrocknung und Sauerstoffzufuhr geschützt. Hier ist ein Vakuumiergerät von der Firma La-va empfehlenswert. Die Geräte zeichnen sich durch Langlebigkeit und eine hohe Qualität aus. Beim Vakuumieren sollte jedoch darauf geachtet werden, mit Latexhandschuhen und keimfreien Arbeitsgeräten zu arbeiten. La-va rät stets dazu, auf einem Schneidbrett aus Kunststoff oder glattem Edelstahl zu arbeiten. Beim Vakuumieren sollte mit sauberen Händen gearbeitet werden. Beim Befüllen des Beutels wird die obere Beutelöffnung nach außen gekrempelt und später erst wieder umgestülpt, damit an der geschweißten Stelle kein Fettfilm haftet und perfekte Schweißnähte garantiert sind.

richtige Lagerung von FleischNassreifung de Fleisches

Das Fleisch kann im Vakuumbeutel optimal reifen, damit es besonders zart und bekömmlich schmeckt. Die Fleischreifung hängt prinzipiell vom Alter des Fleischstückes, von der Muskelglykogen-Menge sowie der Temperatur und Zeit ab.
Je tiefer die Temperatur ist, desto länger dauert die Fleischreifung. Dunkles Fleisch sollte nicht länger als sechs Wochen gekühlt werden, bei einem längeren Zeitraum ist das Einfrieren ratsam. Der voll erhaltene Saftgehalt im Fleisch überzeugt enorm.

Trockenreifung im Reifebeutel

Im Gegensatz zur Nassreifung verläuft die Trockenreifung nach einem anderen Prinzip. Bei dieser Art wird Edelfleisch hergestellt, denn der metallische Geschmack, der bei der Nassreifung häufig entsteht und später wieder verfliegt, entfällt hierbei komplett.

• Der Herstellungsprozess, bei dem das Gesamtgewicht des Fleisches bis zu 20 Prozent schrumpft, findet in einem sogenannten Membranbeutel statt, welcher vorab mit einem Vakuumiergerät luftleer gemacht wird.

• Ein biochemischer Prozess findet statt, da die verwendeten Membranbeutel nach außen wasserdampfdurchlässig, aber nach innen luftdicht sind.

• Außen sollte das Fleisch eine leichte Fettschicht haben, da die trockene Außenschicht nach dem Reifeprozess einen weiteren Gewichtsverlust mit sich bringt.

• Als ideale Kühlschranktemperatur sind 0 bis +4 Grad empfehlenswert.

• Der Reifebeutel sollte unbedingt auf ein Gitter gelegt werden, damit das Fleisch optimal durchlüftet wird.

• Bewegung ist für das Edelfleisch nicht gut, es sollte daher auf jeden Fall während des Reifeprozesses am gleichen Platz liegen bleiben, damit die ablaufenden Prozesse im Fleisch nicht durcheinander gebracht werden. Nach etwa 3 bis 4 Wochen kommt das hochwertige Edelfleisch zum Vorschein und dieses kann auf dem Grill oder auch in der Pfanne zubereitet werden.

• Nun zeigt sich, dass sich das Warten auf jeden Fall gelohnt hat. Das Fleisch ist hauchzart und bekömmlich und es entfalten sich nussige Aromen. Ein wahres Erlebnis für den Geschmack und die Gaumen.

Steak perfekt gegrillt

Das perfekte Grillfleisch – Tipps zu Einkauf und Zubereitung

Fleisch spielt beim Grillen eine zentrale Rolle. Saftige Steaks, feinste Fleischspieße oder leckere Geflügelteile bilden die Grundlage jedes Grilltellers. Damit der Verzehr zum Geschmackserlebnis wird, sind jedoch mehrere Faktoren entscheidend. Vom Einkauf über die Vorbereitungen bis hin zur Grillphase muss alles stimmen. Mit ein paar Tipps wird das Vorhaben erleichtert und der Grillgenuss unvergleichlich.

Frische und Qualität

Fleisch ist ein empfindliches Lebensmittel. Nicht nur die Kühlkette muss bis zur Zubereitung penibel eingehalten werden, um die Qualität zu wahren. Bereits beim Schlachter muss alles richtig gemacht werden, um ein Höchstmaß an Geschmack und Aroma zu sichern. Und Grillmeister, die auf exklusive Qualität wert legen, beziehen auch die Aufzucht und Haltung der Tiere in ihre Kaufentscheidung ein. Schließlich hängt die Fleischqualität maßgeblich von den Lebensumständen und der Fütterung der Tiere ab. Umso stressfreier sie gehalten und umso gesünder sie ernährt werden, desto besser der Fleischgeschmack. Um von einem ausgezeichneten Grundprodukt zu profitieren, ist der Einkauf beim Metzger des Vertrauens ratsam.

Schweinefleisch frisch

In jeder Region gibt es Metzger mit einem hervorragenden Ruf. Dazu gehören auch die Zulieferer von Edeka. Wer bereits an den Frischetheken der Lebensmittelkette eingekauft hat, wird festgestellt haben, dass die dort angebotene Ware stets frisch und hochwertig ist. Da Edeka über zahlreiche selbstständige Händler und Filialbetriebe verfügt, unterscheidet sich das Sortiment lokal. So führt als Beispiel der Edeka Wucherpfennig in Hannover Fleisch aus Niedersachsen, das regional produziert wird. Das Fleisch stammt von Tieren aus artgerechter Haltung auf umliegenden Bauernhöfen. Durch diese regionale Ausrichtung des Fleischbezugs kann national eine hohe Qualität gewährleistet werden. Kurze Transportwege sichern darüber hinaus die Frische. Grundsätzlich sollte beim Kauf auf die Fleischfarbe geachtet werden, die in Sachen Frische ein eindeutiger Indikator ist. Während Rindfleisch intensiv rot und Schweinefleisch kräftig rosarot sein muss, ist bei Lammfleisch auf eine hellrote und bei Kalbfleisch sowie Geflügel auf eine hellrosa Farbe zu achten. Eine feine Marmorierung ist bei sämtlichen Fleischsorten außer Geflügel entscheidend und die Grundlage für saftiges, zartes Grillfleisch. Das enthaltene Fett ist unverzichtbar, ansonsten wird das Grillgut trocken.

Die Vorbereitung

Da dünne Fleischscheiben auf dem Grill schneller austrocknen, sollten Steaks und Co. mindestens eine Dicke von zwei Zentimetern aufweisen. drei Zentimeter dickes Fleisch wird besonders saftig. Wer auf Konservierungs- und Farbstoffe sowie Geschmacksverstärker verzichten möchte, legt Fleisch selbst ein. Insbesondere in abgepackten Produkten sind derartige Zusatzstoffe häufig zu finden. Bei Metzgern und an Frischetheken lohnt es sich die Zusammensetzung der Marinade vorab zu klären. Mit einfachsten Mitteln wie Knoblauch, Sojasaucen, Öl, Senf und anderen Zutaten fällt das Einlegen auch Zuhause leicht. Rezepte für Marinaden gibt es reichlich. Fleisch stets am Vorabend einlegen, damit Gewürze und Aromen ausreichend Zeit zum Einziehen haben.

Fleisch richtig grillen  Steak perfekt gegrillt

Ein entscheidender Fehler, den viele Grillliebhaber machen, betrifft die Grilldauer. Liegt das Fleisch zu lange auf dem Grillrost leidet nicht nur der Geschmack sondern auch die Qualität. Grundsätzlich gilt: Pro Zentimeter Fleischdicke reichen in der Regel zwei Minuten grillen von jeder Seite. Ein Steak mit zwei Zentimetern Dicke sollte demnach nicht länger als vier Minuten gegrillt werden. Abhängig von Fleischsorte, Grill und Hitze kann die Dauer variieren. Ein originelles Aroma erhält Grillfleisch durch Kräuter. Zweige von Gewächsen wie Rosmarin oder Thymian eine Stunde vor dem Grillen in Wasser einlegen, damit diese die starke Hitze des Grills überleben. Anschließend abtropfen lassen und direkt neben das Fleisch in die Aluschalen legen. Während dem Grillvorgang gehen die Aromen auf das Fleisch über. Der krönende Abschluss des Geschmacks gelingt mit Rinde von Kirschbäumen oder Eichen, die direkt in die Glut zur Kohle oder den Briketts gelegt wird.

Bildquelle: Hans (Hans Braxmeier), Maddox74 (Holger Langmaier) pixabay.com

 

Die richtige Grillkohle

Die richtige Grillkohle ist der halbe Weg zum perfekten Grillerlebnis

Der Sommer steht vor der Tür und die ersten warmen Sonnemstrahlen haben uns hierzulande bereits ein wunderschönes Wetter bescheren können. Mit den warmen Temperaturen beginnt für die meisten Menschen wiedermals die allseits beliebte Grillsaison. Saftiges Fleisch, knackige Bratwürste und ein gemütliches Beisammensein mit Freunden und Familie – das Leben kann so schön sein! Ärgerlich wird es immer nur dann, wenn die hungrigen Gäste auf ihr Grillgut warten müssen, da der Grill einfach nicht anspringen möchte. Wer einen Holzkohlegrill verwendet, der sollte auch auf die richtige Grillkohle zurückgreifen denn hier gilt ganz besonders: Gespart werden sollte nicht!

 

Welche Kohlenart ist denn nun die Richtige?

Es gibt zahlreiche Anbieter für Grillkohle und auch verschiedene Arten der Kohle. Am häufigsten Verwendung findet sicherlich Holzkohle, da sich diese Form noch am Besten für gemütliche Grillevents eignet. Zur guten Vorbereitung eines solchen Grillevents muss ein ganz besonderes Augenmerk auch auf die Herkunft der Kohle gerichtet werden, da – speziell in Importkohle – nicht selten gesundheitsschädliche Zusatzstoffe enthalten sein können! Dieses lässt sich jedoch umgehen, wenn der Kunde bei dem Erwerb der Holzkohle einen genaueren Blick auf die Verpackung der Kohle wirft. Grillholzkohle ist für gewöhnlich carbonisiertes Holz oder alternativ auch Kokosnuss, während Grillkohle aus gepresstem Braunholzkohlenstaub hergestellt wird.

Gänzlich auf Nummer sicher geht man allerdings, wenn auf der Verpackung das DIN-EN Zeichen ersichtlich ist. Dieses DIN-Zeichen ist allerdings nur ein Zeichen für die Art der Grillkohle, nicht jedoch für die Qualität. Diese lässt sich bedauerlicherweise vorab nicht ersehen sondern wird erst nach der Verwendung ersichtlich – anhand der Asche! Grillkohle erzeugt eine bräunliche Asche, daher auch der allgemeinhin bekannte Name Braunkohle, während hingegen Grillholzkohle weiße Asche erzeugt! Die Grillkohle wird in einem Retortenverfahren hergestellt, welches bereits bei der Herstellung umweltschädliche Stoffe der Kohle entzieht. Besonders in den letzten Jahren wurde vielfach über die gesundheitsschädlichen Stoffe gesprochen, die bei der Verwendung der Grillkohle entweichen können. Daher sollte dieser Aspekt ebenfalls ein Hauptaugenmerk des Grillers sein!

Welche Grillholzkohle wird empfohlen?

Stiftung Warentest und auch etliche Grillsportvereine, ja, grillen wird vielerorts als Sport angesehen, empfehlen für ein perfektes Grillerlebnis die „Flash Grillholzkohle“ des Herstellers Boomex! Diese zeichnet sich durch eine sehr hohe Qualität aus und ist zudem im Preis-/Leistungsverhältnis absolute Spitze. Dicht dahinter folgt „Der Sommer Hit“ von pro Fagus, während die „Grillis“ des gleichen Herstellers schon ein wenig Abstand zur Spitzenposition haben. Wer dann doch lieber auf qualitativ hochwertige Grillkohle aus Deutschland setzt, ist mit diesen Angeboten sehr gut versorgt.

Von ungekennzeichneten Produkten sollte der Griller gänzlich die Finger weg nehmen, da es sich nicht selten um Importware handelt, die aus Tropenholz hergestellt wird. Erschreckende Zahlen liegen noch gar nicht so lange zurück – allein 2008 wurden 120.000 Tonnen Grillkohle aus Südamerika und Afrika „verheizt“. Unzählige Hektar tropischer Wald wurde zum Zwecke des Exports der Grillkohle abgeholzt, was für die Natur eine echte Katastrophe darstellt. Wenn der Griller aus Kostengründen dennoch auf Importkohle zurückgreifen möchte, so sollte er darauf achten, dass auf der Verpackung das Siegel FSC zu sehen ist. Dieses FSC steht für Forest Stewardship Council und besiegelt, dass der Herkunftsort der Kohle den aktuellen Standards und Kontrollen der internationalen Gemeinschaft folgt.

Interview mit Marc Andre Palm von Weber

Marc André Palm ist Marketing Director Central Europe bei der Weber-Stephen Deutschland GmbH und in Zentraleuropa verantwortlich für die Marketingaktivitäten des weltweit führenden Herstellers von Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills sowie von Grill-Zubehör. Wir hatten die Chance Hrn. Palm einige Fragen zu stellen und haben uns das natürlich nicht nehmen lassen.

 

Die Grillsaison 2013 hat begonnen. Was sind aus Ihrer Sicht die Grilltrends in diesem Jahr?

Grills werden immer mehr zu modernen Outdoorküchen, auf denen ganze Menüs zubereitet werden – und zwar 365 Tage im Jahr. Dieser Trend wird sich auch in diesem Jahr fortsetzen. Die Zeiten, in denen ausschließlich Würstchen auf den Grill kamen, sind längst vorbei. Um auf die gestiegenen Ansprüche der Grillfans zu reagieren, entwickeln wir vielseitige Grills und cleveres Zubehör – wie unser Gourmet BBQ System, das beispielsweise auf dem Master-TouchTM-Holzkohlegrill zum Einsatz kommt. Ein zweigeteilter Rost, der in der Mitte eine runde Aussparung besitzt, bildet die Basis für vielfältige, praktische Ergänzungen wie Wok, koreanischen BBQ Einsatz oder Ebelskiver. Der Sear Grate Einsatz sorgt mit Röstaromen und charakteristischem Grillmuster für das perfekte Steak. Durch die verschiedenen Einsätze gelingen auf dem Grill selbst asiatische Currys, saftige Steaks und dänische Minipfannkuchen – je nach Geschmack mit süßer oder herzhafter Füllung. Auch dank dieser Entwicklungen hat Grillen enorm an Bedeutung gewonnen. Das zeigt auch der aktuelle Trend hin zum Ganzjahresgrillen. Die traditionelle „Grillsaison“ gibt es vielerorts nicht mehr.

 

Ein zweiter großer Trend ist das Grillen in der Stadt. Oft steht auf Balkon oder Terrasse wenig Platz zur Verfügung. Für sie eignen sich daher besonders die kompakten Elektrogrills und Gasgrillmodelle – beispielsweise unsere Q-Serie. Hier lautet die Devise: Stecker rein und los geht’s. Endlich auch ein Elektrogrill der  perfekten Weber Grillgenuss bietet und damit eine praktische Alternative an allen Orten, an denen Holzkohlerauch nicht erwünscht oder verboten ist. Und auch für den spontanen Grillausflug in den Park haben wir den passenden Grill im Sortiment: Der handliche Holzkohlegrill Smokey Joe® kann sicher verpackt in der praktischen Smokey Joe Carry Bag bequem transportiert werden.

 

Der neue Weber Spirit E-320 Original steht bei den Händlern. Was hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger geändert?

Der Spirit® E-320 Original bietet bewährte Weber Qualität mit neuen Features in aktuellem Design. Für mehr Flexibilität besitzt er nun einen Seitenkocher zur zeitgleichen Zubereitung von Saucen und Co. Zudem schaffen die Seitentische aus pulverbeschichtetem Stahl zusätzliche Arbeitsfläche. Für mehr Bedienkomfort und Platz auf den Tischen befinden sich die Bedienelemente nun an der Frontseite. Mit den drei individuell zuschaltbaren Edelstahlbrennern lässt sich die Hitze stufenlos und bequem regeln. Das ermöglicht neben dem direkten Grillen über der Flamme auch die indirekte Grillmethode, bei der das Grillgut durch die zirkulierende heiße Luft gegart wird.

Was bereiten Sie mit dem Seitenkocher zu?

Ich nutze den Seitenkocher beispielsweise, um während des Grillens zeitgleich Saucen, Pasta oder beispielsweise Kartoffeln zuzubereiten. So kann ich meinen Gästen nicht nur ein leckeres Steak, sondern ein ganzes Menü mit passenden Beilagen servieren und es gibt keinen Grund die Gartenparty zu verlassen.

 

Was ist das „Must-have“-Zubehör für den Weber Spirit E-320 Original?

Besonders beliebt bei unseren Kunden ist das bereits erwähnte erweiterbare Gourmet Barbecue System mit verschiedenen perfekt durchdachten Einsätzen. Es ist ab diesem Jahr auch für die Spirit 300er-Serie und weitere Gasgrillmodelle wie Genesis® und Summit® erhältlich. Für Grillfans bedeutet das: noch mehr abwechslungsreiche Gerichte vom Grill – etwa durch die brandneuen Ergänzungen wie den koreanischen BBQ Einsatz, den Geflügelhalter und den Ebelskiver, die 2013 das bestehende Sortiment erweitern. Zur Standardausstattung echter Grillfans gehören natürlich auch das passende Grillbesteck oder der Drehspieß mit integriertem Motor. Damit werden Braten und größere Geflügelstücke von allen Seiten gleichmäßig gegart. Zusätzlichen Schutz vor Witterungseinflüssen bietet die praktische Abdeckhaube. Sie sorgt dafür, dass der Grill für die nächste Grillparty direkt wieder einsatzbereit ist.

 

Was ist Ihr Lieblingsrezept für den Weber Spirit E-320 Original?

Mein Favorit sind Spareribs mit Honig, ein absoluter Klassiker, aber schwer zu toppen. Besonders gern mag ich es, wenn das Fleisch im Weber Grill mit den „Hickory Räucherchips“ geräuchert wird und dadurch ein unverwechselbares Aroma erhält. Es lohnt sich, beim Fleisch auf gute Qualität zu achten. Dazu noch ein Glas des Lieblingsrotweins, mehr braucht es nicht für den optimalen Genuss. Übrigens: Wer mehr über die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten auf dem Spirit und allen weiteren Weber-Modellen lernen will, ist bei den Veranstaltungen in unseren bundesweit 14 Weber Grillakademie Original Standorten genau richtig. Hier lernt man in entspannter und angenehmer Atmosphäre alles über den Weber Way of Grilling. Alle Informationen dazu stehen unter weber-grillakademie.com zur Verfügung.

Garden_Grillsaison
Jetzt bei Amazon aktuelle Weber Angebote Entdecken

Auf welche Produkte aus dem Hause Weber können sich ambitionierte Grillfans im Jahr 2013 außerdem freuen?

Wir werden auch 2013 unsere erfolgreiche Grillbuch-Reihe fortsetzen und haben diese durch „Weber’s Burger“ mit neuen spannenden Rezepten rund um das Thema „Burger grillen“ erweitert. Auch bei der Grillkohle gibt es Neuigkeiten. Unsere Easy Start Premium Briquettes sind bereits fertig vorportioniert und sofort einsatzbereit – ohne zusätzliche Anzündhilfen kann nach zwanzig Minuten direkt losgegrillt werden. Damit sind sie auch für unterwegs der ideale Begleiter. Und alle Holzkohle-Grillfans mit gehobenen Komfortansprüchen können sich über das Trio Performer® Original GBSTM,  Performer® Premium GBSTM und Performer® Deluxe GBSTM Gourmet freuen. Zur Standardausstattung aller Modelle gehört der Gourmet BBQ Systemgrillrost und der praktische Seitentisch. Spannende Innovationen, mit denen Weber auch in diesem Jahr Maßstäbe setzt – und BBQ-Fans neue genussvolle Grillmomente gemeinsam mit Freunden und der Familie ermöglicht. (Bildcredit: www.weber.com)

News von Weber finden Sie hier: aktuelle Weber Grills