Grillen und Smoken diverse Tipps und Tricks

Grillen – für viele mehr Berufung als Hobby

Der Grill – wie war das  damals noch? Heutzutage gibt es keine sogenannte Grillsaison mehr. Mit neuen Innovativen Produkten auf dem Grillmarkt ist es möglich, das ganze Jahr über zu Grillen. Denn selbst das Grillen im Winter erfreutr sich immer größerer Beliebheit. Auch die Industrie hat mit Grillprodukten ohne Fleisch für die meisten Menschen den Bedarf erkannt. In den kommenden Jahren werden hier noch viele weitere Grillprodukte aus diesem Bereich auf den Markt kommen.

Wer steht zum Grillen am Grill?

War es früher so, daß nur die Männer um den Grill herum standen, hat sich auch dies geändert. Dank moderner Gasgrills, die mit zwei Handgriffen betriebsbereit sind, trauen sich immer mehr Frauen an den Grill. Und das ist gut so! Durch den Einsatz von moderener Gasgrilltechnik ist auch der Aufwand, im Gegensatz zum Holzkohlegrill, nur noch minimal. Kein Hantieren mit Zeitungspapier und noch schlimmer Brennspiritus ist mehr notwendig. Auch Grillhersteller haben diesen Trend erkannt und bieten schon simple Gasgrills für Kinder an.

Fehler beim Grillen – damals?

Parallel zur Entwicklung von neuen Grillgeräten, hat sich auch das Angebot des Grillguts erweitert. Noch vor 10 Jahren gab es weiße und rote Würstchen, ein paar Käsegriller und ab und zu mal ein Steak. Dazu gab es entweder selbstgemachten Kartoffelsalat oder eine fertige Mayonnaise-Pampe aus dem Supermarkt. Dazu gab es Bier aus der Dose. Die Männer standen um die rauchende Glut und fachsimpelten, wann nun der genaue Zeitpunkt wäre, um was aufzulegen.

Und dann gab es noch die ganz speziellen Kenner, die Bier über das Fleisch schütteten! Man wollte also das Grillfleisch mit Bier ablöschen! Gut, daß sich die Zeiten geändert haben.wuerstchen und steak vom grill

Das heutige Grillangebot

Heute gehts du durch den Baumarkt und wirst vom Angebot fast erschlagen. Ein normaler Baumarkt hat heute schon fast so viele Grillartikel wie ein Fachgeschäft. Längst liegt der Fokus nicht mehr auf dem Verkauf eines Grills. Das Grillzubehör hat sich in den Vordergrund gedrängt, da hierder größere Absatz zu erwarten ist. Heute hat doch fast jeder Grillmeister eine prämierte Grillzange, mindestens ein Funk-Grillthermometer und die perfekt sitzenden Grillhandschuhe. Neben dem banalen Gasgrill steht noch ein Holzkohlegrill und in der Garage ein morderner Smoker einer aktuellen Baureihe. So ist man für alle Fälle gerüstet!

Und was wird heute gegrill?

Was immer wieder auffällt. Der Trend geht auch beim Grillen in die eher fleischlose Richtung. Natürlich grillen viele heute noch die eingelegten Steaks oder ein schönes Stück Filet. Um mehrfach in der Woche dem Grillgenuß frönen zu können, muss schon mehr Abwechslung her. Das Internet ist voll von veganen, vegetarischen und ganz gewöhnlichen Grillrezepten. Je außergewöhnlicher das Rezept, desto interessanter wird es! Grill und Grillen – nicht nur ein Hobby sondern eine Berufung.

Mach ein Event draus!

Grillen ist eine Art Volkssport und eine Bestätigung der Männlichkeit. Dabei kommen neben Fleisch und Wurst zunehmend auch Fisch, Gemüse und vegetarische Speisen auf den Rost. Grillen gehört für einen Großteil der Menschheit einfach zum Sommer dazu. Ein Barbeque in Amerika ist mehr als nur eine Mahlzeit, es ist ein Event.

Sowas muss zelebriert werden und manch einer könnte täglich sein Gegrilltes vertilgen. Selbst, wenn Grillen gerade in Gemeinschaft besonders Spaß macht, ist es am Ende egal, ob man als Single den Grill an wirft oder für zwanzig und mehr Personen. Grillen erzeugt eine besonders Wirkung, auf die man sich bereits im Winter freuen kann. An- und Abgrillen sind in vielen Haushalten deshalb Tradition.ein grillevent fuer freunde

  • kein eigenes Haus?
  • keinen Grünstreifen vor der Tür?
  • keine Chance auf einen Schrebergarten auszuweichen?

Was macht also der Großteil der Menschheit, der in einem Mehrfamilienhaus zur Miete wohnt und maximal den Balkon zum Grillen zur Verfügung macht?

Viele lassen sich dadurch nicht abhalten, sich nicht doch das liebste Sommerspielzeug anzuschaffen und auf dem Balkon zu grillen. Nur gibt es hier einige Dinge zu beachten, denn so einfach, wie es scheint, geht es nicht. Rechtliche Grundlagen können hier schnell für Ernüchterung sorgen. Bei Holzkohlegrills gibt es zahlreiche Unterschiede. Nicht jeder sorgt für einen schnellen Grillgenuss. Und dann wären da noch Elektrogrills, die eine gute Alternative zum Grillen mit Feuer darstellen.

Auf dem Balkon grillen

Auf dem Balkon grillen ist möglich, macht Spaß und ist für viele Stadtmenschen die einzige Möglichkeit (auch innerhalb der Woche nach Feierabend) zu seinem wohlverdienten Stück Fleisch vom Rost zu kommen.

Grillen ist großartig. Im Sommer könnte man immer und überall den Grill anwerfen. Doch meistens hat man nur einen Grill und mag die Einweggrills für den Park nicht unbedingt. Was also machen? Die Lösung ist leicht. Einfach zwei Grills besitzen. Für jeden Anlass das richtige.

Zu Hause – also auf dem Balkon – darf es ruhig die große Luxusausstattung sein. So wie der Weber Grill Holzkohlegrill Performer Touch-N-Go. Der Grill kommt ein wenig futuristisch daher, macht aber ordentlich was her. Mit dem ganzen Chrome sieht er zudem extrem hochwertig aus. Ein echter Hingucker auf dem Balkon. Und gerade hier besonders praktisch. Denn gerade auf dem Balkon hat man selten genügend Ablageflächen. Entweder muss man sich einen kleinen Beistelltisch besorgen oder Sachen auf dem Boden verteilen. Das ist alles nicht sehr praktisch.

Der Weber Grill Holzkohlegrill Performer Touch-N-Go hat jedoch eine große Ablagefläche, auf der man nicht nur das Grillbesteck sondern auch das Grillgut lagern kann. Zudem gibt es einen Kohlevorratsbehälter, so dass man sich keine Gedanken mehr machen muss, wo man die restlichen Kohlen lagert. Per Gaskartusche können die Briketts direkt per Knopfdruck entzündet werden. Das geht dann noch entspannter und sicherer. Gerade auf dem Balkon. Natürlich ist der Grill auch für’s indirekte Grillen vorbereitet. Ideal also für den Balkon.

Dieses tolle Modell kann man dann aber natürlich nicht mit in den Park nehmen. Hier würde ich den Weber Grill Holzkohlegrill Smokey Joe Premium empfehlen. Er ist klein, handlich und hat trotzdem alle Vorteile eines Kugelgrills. Mit dem Tragegriff kann man den Grill auch perfekt transportieren. Durch den geschlossenen Kessel kann keine heiße Asche austreten. Das ist nicht nur im Park wichtig, sondern ist auch auf dem Balkon hilfreich. Wenn man beispielsweise den Smokey Joe auch mal auf dem Balkon verwenden möchte. Für ein kleines Grillvergnügen zwischendurch. Gerade bei kleineren Balkonen ist dieser Grill sogar eine tolle und hochwertige Möglichkeit, um trotzdem frisches Grillgut auf dem Balkon zuzubereiten.

Ziel beim Grillen

Das Ziel ist am Ende, mit perfektem Grillgut nicht nur sich selbst, sondern auch Freunde und Bekannte glücklich zu machen. Wie man dieses Ziel erreicht, spielt eher eine niedrige Rolle. Für Anfänger haben wir noch einen Tipp: Besuchen Sie eine Grillmesse in Ihrer Nähe um viele neue Eindrücke, Tipps und Tricks rund um das Thema „Grillen“ zu bekommen.

popcorn grillen geht superBeispiel Tipp: Popcorn vom Grill!

Geht nicht? Geht doch!
Bisher kennt man die Zubereitung von Popcorn eigentlich nur auf dem Herd. Doch dort wird das Popcorn auch nur mithilfe von Temperatur richtig lecker.

Warum also nicht auch auf dem Grill? Na klar, man braucht hier etwas Zubehör. Auf dem Rost wird das sicher nicht so einfach. Und mit einer Grillfolie besteht die Gefahr, dass das Popcorn eher vom Grill hüpft, ehe es im Magen landet.

Abhilfe schafft hier die Popcorn-Pfanne von Barbecook. Die Pfanne besteht aus hitzebeständigem Material und passt auf die meisten Grills. Der Durchmesser beträgt 29 Zentimeter, so dass sich auch eine größere Menge Popcorn zubereiten lässt.

Damit das Popcorn nicht “wegspringt”, ist an der Pfanne ein Deckel angebracht. Der hat an der oberen Platte viele kleine Löcher, die genügend Sauerstoff in die Pfanne bringen und verhindern, dass innen zu viel Druck entsteht. Der Deckelt ist zudem klappbar. Das ist vielleicht nicht ganz so handlich.

Dafür sorgt der lange Griff dafür, dass man die Popcornpfanne ohne Verbrennungen auf den Grill bekommt und natürlich auch wieder runter. Also, warum den nächsten Grillabend auf dem Balkon mit Popcorn vom Grill abrunden?