Funk Grillthermometer 2 Fühler Digital Barbecue

Wofür braucht man ein Grillthermometer?

Ist ein Grillthermometer überhaupt nötig?

Früher stellte man bei Grillfesten einfach ein feuerfestes Familienmitglied an den Grill und rüstete es mit Holzkohle, Grillanzünder und Fleischgabel aus. Man vertraute darauf, dass er oder sie dann schon wüsste, wann das Fleisch durch ist. Also ging es damals auch ohne Grillthermometer. Die Zeiten haben sich aber geändert. Grillen gleicht mittlerweile einer Zeremonie, ein Grillthermometer sollte da nicht fehlen.

Tipp: Verschiedene Grillthermometer im Vergleich

Hat man Spaß am Grillen und möchte auch größere Stücke Fleisch auf den Grill zubereiten, ist die Anwendung eines Grillthermometers sehr empfehlenswert. So gart man das Steak auf den Punkt genau und das Grillen verläuft dadurch viel entspannter. Trockene oder blutige Steaks werden so vermieden. Zudem bekommt jeder Gast sein Steak genau nach seinen Vorlieben serviert.

Im Handel sind unzählige Varianten von Grillthermometern erhältlich und laufend kommen weitere auf den Markt. Zum einen kennt man die analogen Varianten. Diese steckt man ganz einfach wie schon zu Omas Zeiten in der Küche in das Grillgut. Zum anderen sind auch digitale und mit Funk ausgerüstete Varianten erhältlich, welche sich auch mit einem Smartphone verbinden lassen. Für ein schönes Pulled Pork oder ähnliches ist das natürlich besonders praktisch. Ist beispielsweise das Bier einmal alle, holt man sich einfach Nachschub an der Tankstelle und hat die Temperatur auf dem Smartphone dennoch im Blick.

Dafür ist ein Grillthermometer nötig

Mit dem Grillthermometer überwacht und bestimmt man die Kerntemperatur des Fleisches auf dem Grill. Es liefert zu jeder Zeit einen Anhaltspunkt über die Garstufe des Grillgutes. Ob Rare, Medium oder Well Done, Steaks & Co.gelingen damit immer. Besonders wichtig ist das auch bei verschiedenen Fleischsorten, denn die Garstufen sind bei Rind, Schwein, Geflügel oder Fisch sehr unterschiedlich. Diese unterschiedlichen Fleischsorten weisen zum jeweiligen Garpunkt auch unterschiedliche Kerntemperaturen auf. Spricht man beispielsweise bei Rind bei ca. 55°C von der Garstufe „Medium rare“, ist das beim Schwein erst bei 75°C. Viele Thermometer können nicht nur die Kerntemperatur der Steaks bestimmen, sie messen zudem auch die Temperatur im Grill. Hat man beispielsweise ein Pulled Pork oder Brisket auf dem Grill und möchte es über mehrere Stunden bei niedriger Temperatur grillen, ist das besonders sinnvoll. Bei dieser Grillmethode ist eine konstante Temperatur zwischen 90 – 110°C besonders wichtig.

Darum reicht das Thermometer im Grilldeckel nicht aus

Egal ob Holzkohlegrill, Gasgrill oder Smoker, in den meisten Grills befindet sich bereits ein Thermometer im Deckel. Möchte man punktgenau grillen, ersetzt ein Thermometer im Grilldecken ein Grillthermometer nicht, denn das Deckelthermometer misst nicht die Kerntemperatur des Fleisches auf dem Rost. Zudem befindet sich das Deckelthermometer immer genau dort, wo die Hitze am größten ist, nämlich unter dem Deckel. Die Temperatur über dem Grillrost ist mit dieser Temperatur nicht identisch. Darüber hinaus kann ein Deckelthermometer die Temperatur bei geöffnetem Grill nicht messen.

Das analoge oder digitale Grillthermometer

Den Anfang mach das analoge Grillthermometer, welches auch Bratenthermometer genannt wird. Die Kerntemperatur des Fleisches wird durch eine Messnadel bestimmt und auf einer Skala entsprechend direkt angezeigt. Ebenso funktioniert das digitale Thermometer, jedoch wird die Kerntemperatur des Fleisches auf einem Display angezeigt. Noch praktischer sind digitale Grillthermometer mit einem hitzebeständigen Kabel, welches den Temperaturfühler mit dem Display verbindet. Der große Vorteil dieser Thermometer ist, dass der Grilldeckel nicht geöffnet werden muss. Man liest die Daten direkt auf dem Empfängerdisplay außerhalb des Grills ab.

Das Funkthermometer

Das digitale Funkthermometer ist ein noch besseres Grillthermometer. Bei einem digitalen Funkthermometer wird ebenfalls eine Messnadel ins Fleisch gesteckt. Die Kerntemperatur wird aber auf einem separaten Display abgelesen, welches kabellos innerhalb eines bestimmten Radius beliebig platziert werden kann. Ein Funkthermometer bietet also den Vorteil, dass man sich nicht immer am Grill aufhalten muss. Diese Thermometer sind zudem oft mit nützlichen Erweiterungen ausgestattet. Das reicht von eingebauten Timern bis zur Möglichkeit die gewünschte Kerntemperatur einzugeben. Sobald dann die gewünschte Temperatur erreicht ist, gibt das Grillthermometer einen Signalton ab.

Das Luxus-Grillthermometer

Die Krönung stellen dann Funk-Grillthermometer dar, die sich mittels Bluetooth oder WLAN mit einer App auf dem Smartphone oder dem Tablet verbinden lassen. So kann das Fleisch in aller Ruhe gegrillt werden und man hat die Temperatur auf dem mobilen Gerät immer und überall im Blick.

Welches ist das richtige Grillthermometer für wen?

Welches Grillthermometer nun das richtige für wen ist, hängt davon ab was oder wie man am liebsten grillt. Oder auch davon, was man vielleicht gerne mal ausprobieren möchte. Möchte man ab und zu ein einfaches Steak auf den Grill legen und am Ende kurz die Kerntemperatur kontrollieren, dann reicht ein analoges oder einfaches digitales Thermometer voll und ganz aus. Möchte man aber gerne indirekt grillen, beispielsweise Spare Ribs, Schweinebraten oder sonst große Stücke wie T-Bone-Steaks, müssen diese längere Zeit auf dem Grill liegen. Dazu werden auf jeden Fall digitale Funkthermometer empfohlen.

Liegen die Vorlieben sogar beim smoken, dem Zubereiten von Brisket oder Pulled Pork, benötigen diese Stücke teilweise über 8 Stunden auf dem Grill. In diesem Fall ist das ausschlaggebende Kriterium für die Qualität eindeutig das Material, denn es sollte die Hitze am Grill resistent aushalten. Ein direkter Vergleich lohnt sich, denn das Angebot an Grillthermometern ist riesig, liefert aber für jeden Barbecue Fan das passende Thermometer. Egal für welches Gerät man sich entscheidet, der Temperaturfühler des Thermometers muss übrigens an der dicksten Stelle ins Fleisch gestochen werden. Um die Messergebnisse nicht zu verfälschen, sollte der Dorn eventuelle Knochen nicht berühren, denn Knochen erwärmen sich schneller als Fleisch.

Maverick ET-733 Funkgrillthermometer

Grillthermometer Maverick ET-733

Maverick ET-733 das Grillthermometer mit Funk

Das Maverick ET-733 ist da! Eines der meistverkauften Modelle unter den Grillthermometern war bislang das Maverick ET-732. Seit einiger Zeit ist nun der Nachfolger dieses Grillthermometer auf dem Markt, folglich trägt dieser die Modellbezeichnung ET-733. Gegenüber dem beliebten Vorgängermodell, dem Maverick ET-732, wurde das ET-733 nochmals in vielen Details überarbeitet.

Das Gerät verfügt beispielsweise über eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Durch diese lassen sich die Temperaturen auch in der Dunkelheit oder im hellen Sonnenlicht sehr gut ablesen. Die größten Fortschritte wurden jedoch bei den Messsonden für das Funkgrillthermometer gemacht. Es handelt sich hierbei um sogenannte Hybridsonden, die jeweils sowohl die Kerntemperatur des Fleisches als auch die Gesamt-Gartemperatur messen können.

Äußerst komfortable Bedienung des Maverick ET-733 Funk

Das Maverick ET-733 Wireless kommt komplett ohne Kabelverbindung zwischen Sonden und Empfänger aus. Die notwendigen Signale werden per Funk direkt übertragen. Somit entsteht kein lästiger Kabelsalat und auch weite Entfernungen zwischen den Standorten des Senders und des Empfängers sind kein Problem.Maverick ET-733 Wireless Barbecue Funk-Thermometer

Die äußerst komfortable Bedienung setzt sich durch voreinstellbare Temperaturen für verschiedene Fleischsorten nahtlos fort. Somit lassen sich beispielsweise Temperaturen für Wild, Rind, Kalb, Lamm und Geflügel jeweils voreinstellen.

Ein perfektes Grillergebnis ist quasi garantiert. Sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist, ertönen sowohl ein optisches als auch ein akustisches Signal. Angezeigt werden auf dem Gerät Temperaturen bis zu 300 Grad, der Temperaturfühler verträgt sogar bis zu 380 Grad. Alternativ kann die Anzeige auch auf Fahrenheit umgestellt werden.

Mit dem im Set enthaltenen Gürtelclip lässt sich der Empfänger bequem überall mit hinnehmen. Das Gehäuse ist beim Standardmodell in einem eleganten Weiß gehalten, zusätzlich gibt es die limitierte Black Edition in edlem Glanzschwarz.

Funktionen des Maverick ET-733

Das Funkthermometer Maverick ET-733 hat einige erweiterte Funktionen im Gegensatz zu seinem Vorgänger. Der größte Unterschied sind die ZWEI Temperaturfühler. Das Maverick ET-733 Funk besticht mit folgenden Eigenschaften:

  • Es überwacht 2 Temperaturen gleichzeitig: 1 x Grillgut und 1 x Grillkammer oder 2 x Grillgut oder 2 x Grillkammer
  • Die Funk-Übertragung im Freien beträgt bis zu 100 Meter
  • Inklusive Benutzerhandbuch in Deutsch, CE-Kennzeichen & WEEE-Registrierung und Verpackung mit deutsch-englischer Beschreibung
  • Set inklusive Empfänger, Sender, 2 Hybrid-Temperaturfühler und 2 Grill-Clips
  • Temperaturfühler mit ca. 90 cm Länge für Temperaturen bis 380 °C

Interessant: der Temperaturalarm

Für die beiden Messfühler 1 und 2 können Sie einen sogenannten Temperaturalarm einstellen. Dieser Temperaturalarm kann sowohl für die Grillkammer als auch das Grillgut unterschiedlich konfiguriert werden. Ist die Überwachung der Temperatur aktiviert, ertönen je nach Einstellung verschiedene Warntöne:

  • Überschreitung der Temperatur
  • Unterschreitung der Temperatur
  • Gewünschte Kerntemperatur erreicht

Somit ist es auch dem Anfänger möglich perfekte Grillergebnisse zu erreichen.

die besten Grillthermometer im Vergleich

Grillthermometer mit Funk allgemein

Früher war alles einfach: Grillen bedeutete, ein paar einfache Würstchen auf den Holzkohlengrill werfen und kurze Zeit später genießen. Steaks wurden auf den blanken Rost gelegt, mit Bier bespritzt – fertig war die Laube!

Und heute?

Grillen heißt: Hochmoderne Geräte wie Gasgrills, Smoker usw., perfekt vorbereitetes Grillfleisch und die bestmögliche Überwachung des gesamten Grillvorgangs. Dazu gehört übrigens auch ein hochwertiges Grillthermometer. Erst damit wird es möglich, das Fleisch so zuzubereiten, wie es ein jeder individuell mag und Speisen direkt vom Grill auf den Teller zu zaubern, die sich vor denen echter Spitzenköche kaum verstecken müssen.

Wozu brauche ich ein Grillthermometer mit Funk?

Wie ein herkömmliches Thermometer zum Messen der Lufttemperatur dient, misst ein Grillthermometer die Temperatur des Grillgutes (Kerntemperatur) und/oder des Grillbereiches direkt auf dem Rost. Anhand der Kerntemperatur im Inneren des Fleisches kann dann auf den Gargrad geschlossen werden, während die Umgebungstemperatur Aufschluss darüber gibt, ob der Grill bereits heiß genug zum Auflegen des Grillgutes ist. So lässt sich mithilfe eines Grillthermometers immer das perfekte Grillgut zubereiten, ohne beispielsweise Steaks anschneiden zu müssen.

Die besten Grillthermometer im Handel

Im Handel gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl verschiedener Grillthermometer, analoge und digitale Modelle sowie solche mit Funkübertragung, die mit Abstand am teuersten sind. Doch muss es wirklich das Top-Modell sein? Wir haben die drei meistverkauften Grillthermometer unter die Lupe genommen und sie auf Herz und Nieren getestet.

Maverick ET-733

Eines der meistverkauften Modelle unter den Grillthermometern war bislang das Maverick ET-732. Seit einiger Zeit ist nun der Nachfolger dieses Grillthermometer auf dem Markt, folglich trägt dieser die Modellbezeichnung ET-733.Maverick ET-733 Barbecue Grillthermometer schwarz

Gegenüber dem beliebten Vorgängermodell wurde das ET-733 nochmals in vielen Details überarbeitet. So verfügt das Gerät beispielsweise über eine LED-Hintergrundbeleuchtung, durch die sich die Temperaturen auch in der Dunkelheit oder im hellen Sonnenlicht sehr gut ablesen lassen. Die größten Fortschritte wurden jedoch bei den Messsonden für das Grillthermometer gemacht. Es handelt sich hierbei um sogenannte Hybridsonden, die jeweils sowohl die Kerntemperatur des Fleisches als auch die Gesamt-Gartemperatur messen können.

Äußerst komfortable Bedienung

Das Maverick ET-733 Wireless kommt – wie der Name schon andeutet – komplett ohne Kabelverbindung zwischen Sonden und Empfänger aus, die Signale werden per Funk übertragen. So entsteht kein lästiger Kabelsalat und auch weite Entfernungen zwischen den Standorten des Senders und des Empfängers sind kein Problem.

Die äußerst komfortable Bedienung setzt sich durch voreinstellbare Temperaturen für verschiedene Fleischsorten nahtlos fort. So lassen sich beispielsweise Temperaturen für Wild, Rind, Kalb, Lamm und Geflügel jeweils voreinstellen, so dass ein perfektes Grillergebnis quasi garantiert ist. Sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist, ertönen sowohl ein optisches als auch ein akustisches Signal. Angezeigt werden auf dem Gerät Temperaturen bis zu 300 Grad, der Temperaturfühler verträgt sogar bis zu 380 Grad. Alternativ kann die Anzeige auch auf Fahrenheit umgestellt werden.

Mit dem im Set enthaltenen Gürtelclip lässt sich der Empfänger bequem überall mit hinnehmen. Das Gehäuse ist beim Standardmodell in einem eleganten Weiß gehalten, zusätzlich gibt es die limitierte Black Edition in edlem Glanzschwarz.

Santos Audiodigital BBQ

Die Marke Santos gilt unter Insidern und Grillfans als Hersteller für hochqualitatives Grillequipment. Neben Grills und Zubehör stellt Santos u. a. auch Grillthermometer her.Santos audiodigital BBQ Funk Grillthermometer

Besonders beliebt ist seit einiger Zeit das Santos Audiodigital BBQ. Das Besondere daran: Das Thermometer spricht! Es teilt dem Anwender selbstständig mit, welchen Temperaturwert der Kern des Grillgutes gerade aufweist. Und das Ganze sogar in fünf verschiedenen Sprachen! Da das Gerät für den internationalen Vertrieb entwickelt wurde, sind neben Deutsch auch die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Dänisch eingestellt. Auch die Temperaturangabe kann entsprechend von Grad Celsius auf Fahrenheit umgestellt werden.

Ein kleiner Nachteil besteht allerdings darin, dass das Thermometer über nur einen Temperaturfühler verfügt. Somit können die Gartemperatur und die Kerntemperatur des Grillgutes nicht gleichzeitig überwacht werden.

Extrem einfache Bedienung garantiert!

Der Hersteller hat alle Bedienelemente des Audiodigital BBQ so angelegt, dass eine intuitive Bedienung möglich ist. Auch ohne komplizierte Anleitung kann das Gerät sofort in Betrieb genommen werden. Im Test erwies sich die Temperaturerfassung als sehr präzise, der Fühler ist hitzebeständig bis zu 250 Grad.

Wer lieber selbst liest, als sich die entsprechenden Angaben per Sprachansage vorlesen zu lassen, der findet auf dem Audiodigital BBQ ein großes, leicht ablesbares und sehr gut aufgeteiltes Display.

Die Vielfalt der Einstellmöglichkeiten

Ein gutes Grillthermometer misst nicht nur die Temperatur des Grillgutes, sondern nimmt dem Nutzer auch so viel Arbeit wie möglich ab. Genau dies macht das Audiodigital BBQ, indem es sich auf verschiedene Fleischsorten einstellen lässt, z. B. auf Rind, Schwein, Lammfleisch, Geflügel oder Wild. Doch das ist noch nicht alles. Auch die Garstufen können vorreingestellt werden, dazu gehören alle bekannten Gargrade wie englisch, medium oder auch well-done. Die Funkübertragung funktioniert bei diesem Grillthermometer sehr zuverlässig und weist eine maximale Reichweite von bis zu 100 m auf.

Fazit

Das Santos Audiodigital BBQ überzeugt durch seinen großen Ausstattungsumfang und die hochwertige Verarbeitung. Die Sprachausgabe ist ein echtes Novum, das es nur bei wenigen anderen Konkurrenzprodukten gibt. Sie macht die Bedienung extrem leicht. So können Sie sich dem wirklich Wichtigen widmen – Grillen und Genießen!

iGrill

iPhone, iPad, iPod – und jetzt auch noch iGrill? Macht Big Player Apple jetzt auch in Grillgeräten?

Mitnichten!

Das iGrill ist ein Grillthermometer der modernsten Bauart, speziell für die Generation Internet. Mit seinem Design und der innovativen App-Funktion mutet das Gerät für viele Menschen zunächst wie ein Spielzeug für „NERDS“ an, die wahren Qualitäten offenbaren sich jedoch erst beim Benutzen.iGrill iDevices Bluetooth Smart-Grillen Grillthermometer

Was ist das Besondere am iGrill?

Dieses Grillthermometer ist speziell für den Betrieb mit einem iPhone oder iPad ausgelegt. Das bedeutet: Es gibt eine App (ein kleines Softwareprogramm für das Smartphone), mit der das Thermometer gekoppelt wird. Diese App ist kostenlos im iTunes-Shop verfügbar. So können die gemessenen Temperaturen ganz einfach auf dem iPhone oder iPad angezeigt werden. Die Übertragung der Daten zwischen Fühler und Endgerät erfolgt mittels Bluetooth, was zumindest über kurze Distanzen sehr zuverlässig funktioniert.

Werksseitig ist das iGrill mit einem Temperaturfühler ausgestattet, optional kann ein zweiter Fühler hinzuerworben werden. So lassen sich Kern- und Gartemperatur getrennt überwachen, oder Sie setzen die Fühler zur Überwachung mehrerer Stücke Grillgut ein. Mittels der bereits erwähnten App können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden, z. B. die gewünschte Fleischsorte oder der Gargrad.

Ganz wie bei den bekannten Geräten von Apple gibt es das iGrill in den Farben Schwarz oder Weiß. Inzwischen ist eine überarbeitete Version mit dem Namen „iGrill 2“ sowie ein etwas abgespecktes Modell („iGrill mini“) im Handel erhältlich. Letzteres ist deutlich günstiger als der große Bruder und eignet sich sehr gut für Gelegenheitsgriller und Menschen, die lediglich die Kerntemperatur eines Grillgut-Stückes überwachen möchten.

Das neue Smoke Max Wireless Dual Probe Barbecue Funk-Thermometer Set besticht nicht nur durch seine Funktionen, sondern auch durch hochwertig verbautes  Material (widerstandfähiges weiß glänzendes Polycarbonat in Kombination mit Edelstahl) und dem großen LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung.Funk Grillthermometer 2 Fühler Digital Barbecue

Das aus einem Empfänger und einem Sender bestehende Set ermöglicht dank seiner zwei Temperaturfühler eine exakte Überwachung der internen Temperatur des Grillguts und der Garkammer – und dies bis zu 100 Metern Reichweite.

Das Smoke Max Wireless Dual Probe BBQ Thermometer Set ist ein Muss für  Jeden, der in seinem Kugelgrill, Water Smoker, Gas Grill oder BBQ Smoker indirekt grillen oder räuchern möchte.

jetzt für knapp 50 Euro bei Ebay

Die Grillthermometer im Vergleich

Grundsätzlich gilt: Alle vier getesteten Grillthermometer sind mit hochsensiblen, elektronischen Temperaturfühlern ausgestattet, die eine Genauigkeit von bis zu 0,1 Grad Celsius aufweisen. Dadurch ist es endlich möglich, das Grillgut auf den Punkt zu garen – mit genau dem Gargrad, den jeder Teilnehmer haben möchte.

Dazu trägt übrigens auch die Möglichkeit bei, gleich mehrere Messsonden parallel zu benutzen. Sie können damit entweder verschiedene Fleischstücke überwachen und somit unterschiedliche Garpunkte festlegen, oder Sie nutzen zwei Messsonden, um sowohl die Kerntemperatur als auch die Temperatur direkt über dem Rost zu messen und somit das Fleisch zum optimalen Zeitpunkt auf den Grill legen zu können.

Die digitale Technik der Geräte ermöglicht außerdem eine Vielzahl verschiedener Einstellungen – insbesondere verschiedene Gargrade und unterschiedliche Messprogramme für die einzelnen Fleischsorten. Das alles kann ein analoges Grillthermometer in der Vielfalt nicht bieten.

Sehr bequem ist auch die Funkübertragung der Signale bei den getesteten Geräten. So bleibt dem Grillmeister lästiger Kabelsalat erspart und der Empfänger kann problemlos etliche Meter weit entfernt vom Signalgeber stehen.

Fazit: So sieht modernes Grillen aus!

Kein Hoffen und Bangen mehr, dass das Steak vom Grill nicht „zu englisch“ und nicht „zu durch“ ist. Endlich bekommt jeder sein Steak, seinen Fisch oder sein Gemüse genau so, wie er es am Liebsten mag. Dazu ist lediglich ein kleines Hilfsmittel erforderlich – das moderne, digitale Grillthermometer. Ihre Gäste werden von den Ergebnissen begeistert sein. Wann gehören auch Sie zu den Profi-Grillern?

Einfach den SteakChamp aktivieren

Perfektes Steak? SteakChamp!

Perfektes Steak? SteakChamp! Mit dem neuen 3-color LED-Spieß gelingt bester Fleischgenuss im Handumdrehen
Wolfratshausen, 20. April 2015. Der Genuss eines richtig guten Steaks lässt die Herzen aller wahren Fleischfans höher schlagen. Die Zubereitung dieses ganz besonderen Stück Fleisch gilt dabei als Königsdisziplin, denn es ist in der Tat eine Kunst, das beste Stück Fleisch auf den Punkt so zu braten oder grillen, wie man es eben am liebsten isst. Denn Steak ist nicht gleich Steak. Zwischen rare, medium oder well done liegen Welten und keine Kompromisse. Wie schafft man es also, diese hohe Kunst des perfekten Steaks nach Hause zu holen? Mit dem neuen SteakChamp 3-color.

Die Produktneuheit aus dem Hause SteakChamp vereint die drei wichtigsten Garstufen medium rare, medium oder medium well jetzt in nur einem einzigen elektronischen LED-Spieß und macht damit das perfekte Steak zum Kinderspiel – und das wird auch von den Steakhouse-Chefs rund um den Globus so gesehen, denn die drei Garstufen entsprechen 95% der Garstufen-Wünsche ihrer Gäste. Und so einfach funktioniert der neue SteakChamp 3-color:

Einfach den SteakChamp aktivieren
Einfach den SteakChamp aktivieren

und seitlich ins Steak stecken
und seitlich ins Steak stecken
bis nur noch der Anzeigeflügel herausragt
bis nur noch der Anzeigeflügel herausragt.

Der elektronische LED-Spieß verfügt über die bewährte SteakChamp Messtechnik, bei der nicht nur an der Spitze des Geräts, sondern über die ganze Fühleroberfläche die Kerntemperatur ermittelt wird. Ist der gewünschte Gargrad erreicht, blinkt ein Doppellicht-Blitz am breiteren Ende des Spießes auf. Beim neuen 3-color signalisieren die drei Ampelfarben Grün, Gelb und Rot das jeweilige Garniveau medium rare, medium oder medium well. Auch die anschließende so wichtige Nachruhephase für das Steak bleibt wie gehabt. Die Faserstruktur entspannt sich, der Fleischsaft verteilt sich wieder und sorgt dafür, dass das Steak richtig schön saftig wird. Sobald das Blitzsignal endet, ist das Steak „perfect to eat“ und der SteakChamp kann aus dem Fleisch gezogen werden.

Der neue SteakChamp ist im Fachhandel für Haushaltswaren, Grill-Spezialisten und Geschenkeboutiquen sowie im Online-Shop unter www.steakchamp.com erhältlich und kostet 44,95 EUR (UVP).

Weitere Informationen zu SteakChamp und den Produkten unter www.steakchamp.com. Auf Facebook unter www.facebook.com/steakchamp folgen SteakChamp bereits über 25.000 Fans und bleiben so immer „up to steak“.

Maverick ET-733

Maverick ET-733 Wireless Barbecue Thermometer

Das Maverick ET-733 ist eines der besten Grillthermometer, die es für relativ wenig Geld zu kaufen gibt. Das Vorgängermodell Maverick ET-732 war schon ein echtes Aushängeschild, der Nachfolger jedoch bietet ein wenig mehr voreingestellte Temperaturen von noch mehr verschiedenen Fleischsorten. Gerade für Anfänger im Grill- oder Smokerbereich ist es einfacher, bei diesen Wireless Thermometern mit vorgegebenen Einstellungen zu arbeiten.

Es erleichtert den Start und lässt in kurzer Zeit die Erfahrung und den Umgang mit diesen sensiblen Messgeräten lernen und verstehen. Denn ganz im Gegensatz zu den fest integrierten Thermometern in den Deckeln der meisten Grills, weichen die angezeigten Temperaturen oft stark von den tatsächlichen Celsius Graden ab. Bei Billig-Grills oder Discounter-Smokern werden meist die aus Spaß so genannten „Schätzeisen“ anstatt wirklichen Temperaturmessern verwendet.

Maverick ET-733 – Qualität zu gutem Preis

Im Gegensatz zu diesen Thermometern ist das Maverick ET-733 Wireless Thermometer ein wahrer Held und jeden Cent wert. Die qualitativ hochwertigen Hybrid-Messfühler können mit den mitgelieferten Halteklemmen an den entsprechenden Stellen positioniert werden. Somit messe ich im Garraum oder im Grillgut die Temperatur, die ich auch wirklich messen möchte. Was bringt es mir, wenn ich weiß, welche Grade am Deckel herrschen, ich aber die exakten Werte in Garbereich wissen will.

Beim Maverick ET-733  werden auch im Gegensatz zum Maverick ET-732 gleich zwei Messfühler mitgeliefert. Allein dieser Mehrwert rechtfertigt schon den etwas höheren Preis. Nun ist man auch in der Lage, die Kerntemperatur zweier unterschiedlicher Grillteile unabhängig voneinander zu messen.

Und auch der Garraum kann mit dem Maverick ET-733 problemlos per Funkverbindung überwacht werden. Mit bis zu 380 °C ist die Hitzebeständigkeit wie schon beim Vorgängermodell ausgegeben, in der Praxis wird es wahrscheinlich aber auch noch höher gehen. Und ist die zu überwachende Temperatur erreicht, schlägt das Maverick ET-733 Alarm, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Lautstärke ist auch noch in 50 Meter Entfernung zu hören. Und der Clou zum Schluß. Das Maverick ET-733 Wireless Barbecue Thermometer  kann auch so eingestellt werden, daß es Alarm schlägt, wenn die zu messsende Temperatur unter einen angegebenen Schwellenwert sinkt. Damit ist es auch in der Lage, als Temperaturmesser für Pulled Pork eingesetzt zu werden

Maverick ET-733 Wireless Barbecue Funk-Thermometer
Maverick ET-733 im schwarzen Top-Design

Fazit: Das Maverick ET-733 Wireless Barbecue Thermometer ist zum Preis von knapp 60 Euro absolut zu empfehlen. In dieser Preisklasse gibt es nicht viele Funkthermometer, die mit dem Maverick ET-733 mithalten können. Das Gerät ist sowohl für Anfänger als auch für Profigriller bestens geeignet und lässt fast keine Wünsche offen.

Produktbeschreibung:

Das aktuellste Modell des legendären Smoker Thermometers. Ein Muss für jeden, der mit seinem Smoker oder Grill indirekt grillen oder räuchern möchte. Das beliebteste Thermometer vieler BBQ Profis.

– Funkreichweite bis 100 m
– 2 Temperaturfühler mit ca. 90cm Kabel, hitzebeständig bis 380°C
– mit Bodenrosthalter um die exakte Garraum-Temperatur auf Höhe des Grillgutes zu ermitteln, genauer als das Deckelthermometer des Grills.
– Temperaturmaßeinheit °C und °F umschaltbar
– mit 6 voreingestellten Temperaturen für Rind, Schwein, Lamm, Kalb, Hähnchen und Pute sowie 9 Wild Sorten für Hirsch/Reh, Elch, Rentier, Büffel, Kaninchen, Wildschwein, Ente, Wildgeflügel, Fisch
– Temperatureinstellungen manuell variierbar
– Alarmfunktion beim Erreichen der Zieltemperatur sowie bei Verbindungsabbruch
– Inkl. 4 x AAA Batterien