Grillkohle im Anzündkamin

Wie zündet man Grillkohle richtig an?

Grillkohle richtig anzünden

Wenn die Tage wieder wärmer werden, zieht es viele Menschen raus in die Natur. Es gibt kaum etwas Schöneres, als einen gemütlichen Grillabend mit der Familie oder den Freunden. Besonders das Grillen mit Holzkohle macht vielen Spaß und verleiht dem Grillgut einen einzigartigen Geschmack, den man durch Braten oder Kochen in der Küche nicht erzielen kann.

Doch Vorsicht: Beim Anzünden werden oft einfach unachtsam irgendwelche brennbaren Dinge in den Grill geworfen, ohne sich dabei über die Gefahren bewusst zu sein. Verbrennungen sind oft nur eine der harmlosesten Verletzungen, die beim falschen Anzünden des Grills lauern können.

Der richtige Anzünder

Von Spiritus, Benzin und Lampenöl sollte man die Finger lassen, wenn einem sein Leben lieb ist, denn diese flüssigen Grillanzünder waren schon oft Auslöser für gefährliche Grillunfälle. Ein weiterer Minuspunkt dieser Grillanzünder ist der chemische Geschmack, den sie dem Grillgut geben. Andere flüssige Grillanzünder sind, solange sie mit einem TÜV-Zeichen ausgezeichnet sind, ungefährlich. Man verteilt die Kohle in der Glutschale und besprüht sie mit dem Anzünder. Jedoch verursachen flüssige Grillanzünder oftmals einen sehr unangenehmen Geruch, der ihre Gäste vertreiben und Nachbarn stören könnte. (Tipp: Anzündkamine)

Besser sind feste Grillanzünder, die es aus verschiedenen Materialien gibt – meist in Form kleiner Würfel. Die Handhabung der festen Grillanzünder ist simpel. Die Kohle wird zu mehreren, kleinen Pyramiden aufgestapelt und die Würfel hineingesteckt, anschließend entzündet. Danach wird die Holzkohle in der Glutschale verteilt. Um nicht ewig warten zu müssen, empfiehlt es sich, einen Fön oder ein andere Art zur Winderzeugung zu benutzen. Wichtig ist auch bei festen Grillanzündern, dass sie mit einem TÜV-Prüfzeichen ausgestattet sein sollten, um sie bedenkenlos verwenden zu können. Sie schaden selbst dann nicht, wenn noch Rückstände in der Glut vor sich hin schmoren und das Grillgut noch auf dem Rost liegt. Von billigen Kaminanzündern ist jedoch abzuraten, weil sie nicht nur einen furchtbaren Geruch verbreiten, sondern dem Grillgut auch einen bitteren Geschmack geben.

Wenn man Zuhause grillt, bietet sich auch ein Grillanzünder an, der Strom benötigt – zum Beispiel eine Heißluftpistole oder einen Bunsenbrenner. Diese Grillanzünder entfachen die Glut im Grill nicht mit einem Streichholz, sondern lediglich mit heißer Luft. Mit einer Lufttemperatur von ca. 600 Grad entzündet sich die Kohle im Grill nahezu von allein. Außerdem benötigt man keinen Blasebalg mehr, da dieser bequem durch den Luftstrom ersetzt wird. Bei der hohen Lufttemperatur genügt es, das Gerät nur einige Sekunden in die Glut zu halten, denn durch den Luftstrom verteilt sich die Hitze direkt in der Kohle, sodass schnell eine ideale Glut zum Grillen erreicht ist.

Ein Anzündkamin erleichtert die Arbeit

Die beste Methode zum Anzünden des Grills ist der Anzündkamin, welcher die Kohle in einem vorgesehenen Behälter einfach zum Glühen bringt. Auf einem feuerfesten Untergrund oder auf dem Grillrost werden Anzündwürfel oder ein bisschen Zeitungspapier gelegt und am besten mit einem langstieligen Feuerzeug entzündet. Danach wird der Behälter des Anzündkamins mit der benötigten Menge Kohle befüllt und auf die brennenden Anzündwürfel gestellt. Nach einer Wartezeit von ca. 15-20 Minuten ist die Kohle von einer grau-weißen Ascheschicht bedeckt und ist grillfertig. Die Kohle wird mithilfe der Kamingriffe auf die Glutschale gelegt. Auch bei Anzündkaminen gibt es verschiedene Qualitäten. Man sollte darauf achten, dass der Anzündkamin eine solide Verarbeitung und eine hochwertige Materialqualität aufweist.

Was gehört eigentlich zum wichtigsten Grillzubehör?

Damit Ihr Grillfest ein unvergessliches Erlebnis wird, benötigen Sie neben einem passenden Grill natürlich auch das dazugehörige Grillzubehör. Nur mit geeignetem und wirklich tollem Grillzubehör werden Ihre Grill- und BBQ-Abende ein Highlight für Freunde und Familie. Überzeugen Sie sich doch selbst – wir stellen das wichtigste Grillzubehör im Detail vor:

Anzündkamin

Viele kennen das Problem, wenn sich die Kohle zum Grillen einfach nicht anzünden lässt. Ein Anzündkamin ist für dieses Problem die optimale Lösung. Mit diesem praktischen Hilfsmittel lässt sich die Kohle nicht nur einfach, sondern vor allem auch schnell anzünden.
Auf einen feuerfesten Untergrund oder auf dem Holzkohlerost werden zwei bis drei Anzündwürfel oder gewöhnliches Zeitungspapier mit einem langstieligen Feuerzeug angezündet. Danach wird der Anzündkamin nach Bedarf mit Kohle gefüllt und über die brennenden Anzündwürfel gestellt. Nach einer Wartezeit von 25 bis 30 Minuten ist die Kohle von einer weiß-grauen Ascheschicht bedeckt und grillfertig durchgeglüht. Die Kohle kann dann unter der Benutzung der Kamingriffe auf den Holzkohlerost geschüttet und gleichmäßig je nach Grillmethode verteilt werden. Die Anzündkamine, die das Anzünden der Kohle wirklich ernorm erleichtern, sind bereits ab 25 Euro zu erhalten. Mit dieser einfachen Technik lässt sich viel Stress vermeiden und der Griller kann den Abend in Ruhe auf sich zu kommen lassen.

Grillanzünder

Grillanzünder ermöglichen es den Grill einfach und schnell anzuzünden. Diese Anzünder gibt es aus vielen verschiedenen Materialien und man findet sie meistens in Würfelform vor. Wenn man mit Anzündwürfeln Holzkohle entzünden möchte, stapelt man meistens zuerst die Kohle zu einer Pyramide danach steckt man die Anzündwürfel hinein und entzündet diese. Anschließend wird die glühende Holzkohle auf dem Grill gleichmäßig verteilt.

Wichtig ist es, bei Grillanzündern darauf zu achten, ob diese vom TÜV geprüft wurden. Solche Grillanzünder sind lebensmitteltauglich und schaden selbst dann nicht, wenn Rückstände in der Glut vor sich hin schmoren und das Grillgut schon auf dem Grillrost liegt. Von billigen Kaminanzündern sollte man unbedingt die Finger lassen, denn diese stinken nicht nur furchtbar, sondern hinterlassen auch einen bitteren Geschmack auf dem Grillgut.

Grillkohleschaufel

Nach einem gelungenen Grillfest bleibt meistens eine Menge Unordnung über und vor allem ein Grill, der gereinigt werden muss. Dazu kann eine Kohlenschaufel besonders praktisch sein, die viel Beförderungsvolumen bietet und nicht schmelzen kann. Damit ist die Asche und noch glühende Kohle schnell aus dem Grill entfernt. Außerdem kann man die Kohlenschaufel auch zur Entnahme von Glut aus einem Lagerfeuer benutzen. Dennoch sollten Sie trotz einer guten Grillkohleschaufel zusätzlich Handschuhe tragen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Grillwerkzeug

Grillwerkzeuge wie beispielsweise Grillzangen sind beim Grillen unabdingbar. Egal ob Messer, Zangen, Bretter oder Scheren – mit dem richtigen Werkzeug geht das Grillen leicht und ohne Schwierigkeiten von der Hand.

Zu den wichtigsten Grillwerkzeugen gehören hierbei ein Tranchierbrett sowie verschiedenste Arten von Messern. Bei Letzteren sollte man darauf achten, dass sich nicht jedes Messer für jedes Fleischstück eignet. Große Koteletts und Steaks beispielsweise sollten mit einem Fleischbeil bearbeitet werden, da sich das Fleisch im Rohzustand mit kleinen Messern kaum zubereiten lässt. Zudem sollte beim Grillen ein handelsübliches Kochmesser nicht fehlen. Mit ihm lassen sich kleinere Fleischstücke besonders gut und spielend leicht bearbeiten und auch Gemüse und andere Grillbeilagen sind im Handumdrehen fertig. Für feinere Arbeiten wie dem Filetieren des Fleisches oder beim Entfernen von Fischgräten benötigt man hingegen ein kleines handliches Messer.

Achten Sie darauf, dass die Messer immer gut geschärft sind. Andernfalls bereitet das Zubereiten des Fleisches und der Beilagen keine Freude. Mithilfe eines Diamantschärfers, den Sie in jedem Fachgeschäft erstehen können, lässt sich jedes Messer ausgezeichnet schleifen.

Ein Schneidebrett

Ein sehr wichtiges Grillwerkzeug ist das Tranchierbrettchen. Diese gibt es in unterschiedlichen Formen, Größen und Materialien. Am besten eignen sich jedoch Holzbretter, da sie ausreichend stabil und in sämtlichen Größen zu erwerben sind.
Wollen Sie beim Zubereiten oder nach dem Grillen hingegen beispielsweise ein Hähnchen zerlegen, so bietet eine Geflügelschere die optimale Hilfe. Mit ihr wird das Zerkleinern der Knochen zum Kinderspiel und das Geflügel kann portionsgerecht zerteilt werden.

Bleibt schließlich noch die Grillzange. Hier hat jeder Grillmeister seine eigenen Vorlieben – die einen mögen Grillzangen als Holz, andere jene aus Metall oder Kunststoff. Wichtig ist hier einfach nur, dass die Zange gut in der Hand liegt und ihren Zweck erfüllt.

Tipp: Informieren Sie sich auch in einem Grillfachgeschäft über die unterschiedlichen Grillwerkzeuge und decken Sie sich mit den nötigsten Utensilien für einen gemütlichen und schönen Grillabend ein.

Bulls Eye

Bull’s-Eye rockt die Grills auf dem Wacken Open Air!

Bull’s-Eye, die beliebte BBQ-Sauce, wurde als offizieller Partner des weltweit größten Metal-Festivals, dem Wacken Open Air 2019 bestätigt. Der neue kulinarische Top-Act sorgt damit für echten BBQ Geschmack auf den Festival-Grills!

Wenn im August die ersten bis zum Rand gefüllten Autos auf das Campinggelände in Wacken rollen, steht fest: Metalheads gehen die kommenden Tage in Sachen (Musik)-Geschmack keine Kompromisse ein! Die Boxentower auf den Bühnen werden heißlaufen, ebenso wie die Roste der Grill- und Fleischliebhaber. Bull’s-Eye tritt dabei als Main Act auf den Tellern der Festivalbesucher auf. Mit einer Vielfalt von zehn Geschmacksrichtungen sorgt der Saucenspezialist als Crowdsurfer für authentisch-amerikanischen BBQ-Geschmack und vollmundig-rauchige Aromen – egal ob auf Hähnchen, Spare Ribs oder feinstem Steak.

Nicht nur an den Grills sorgt die beliebte BBQ-Sauce für ein Festival-Erlebnis der Extraklasse. Das Bull’s-Eye BBQ House öffnet erstmals seine Türen und bietet die exklusive Chance auf eine komfortable Festival-Unterkunft. Eine Grill-Area sowie ein mit Betten und Matratzen, Strom, Bar und Chill-Out Lounge ausgestattetes Haus sorgen auf dem Campinggelände für Festival-Luxus auf fast 200 Quadratmetern. Insgesamt stehen drei Räume zur Verfügung, auf die sich Rockfans in Gruppen von vier Personen ab dem 24.04.2019 und bis zum 03.07.2019 in unterschiedlichen Kategorien auf www.bullseyebbq.de bewerben können. Allen anderen Besuchern bietet das Bull’s-Eye BBQ House im Außenbereich verschiedene Challenges, bei denen sie sich die Zeit bis zum nächsten Lieblingsact vertreiben können.

Du möchtest in das Haus ziehen? Dann zeig‘ uns, dass Du ein wahrer BBQ-Fan bist und bewirb‘ dich mit deinen Freunden noch bis zum 05.06.19 auf https://bbqhouse.bullseye-festival.de/bbq

Grillen am Muttertag

Grillen zum Muttertag

Im Mai haben die meisten Grillfans bereits angegrillt. Sprich die erste Grillparty hinter sich gebracht mit Freunden oder mit der Familie. Der Mai ist dann aber auch der Monat, in dem es viele Anlässe gibt zu Grillen – angefangen mit dem 1. Mai, dem Tag der Arbeit, an dem sehr viele sich nicht für die Mai-Demonstrationen entscheiden, sondern für eine Wanderung, die erste Wanderung für das neue Jahr meist. Am 2. Sonntag im Mai gibt es für viele meist einen weiteren Anlass den Grill anzuwerfen – den Muttertag. An diesem Tag wirft meist der Vater den Grill an und übernimmt auch die sonstigen Vorbereitungen.

Durchführung und Vorbereitung

Denn an diesem Tag lässt die Familie die Mutter meist nichts arbeiten, jedenfalls nicht in der Küche. Während andere Familien essen gehen, machen es sich in den letzten Jahren viele (auch aus Kostengründen) auf ihrem Balkon bzw. ihrem Garten gemütlich und fangen an zu grillen. Muttertag und Grillen – das ergänzt sich perfekt, wobei die Kinder meist dafür zuständig sind den Tisch zu decken und der Vater schwenkt die Steaks und Würstchen auf dem Grill. Die Salate – naja eigentlich die Domäne der Mutter beim Grillen – macht die Familie an diesem Tag vermutlich Abstriche, weil die Mutter ja aus dem Kochgeschehen herausgehalten werden soll.

Immer dem Wetter trotzen

Wenn aber bekannt ist, dass gegrillt wird, dann bereiten die meisten Mütter die leckeren Salate schon am Vortag vor. In vielen Familien ist das Grillen am Muttertag inzwischen schon Tradition, so dass dieses durchgezogen wird, auch wenn das Wetter nicht gerade zum Grillen einlädt (möglicherweise wird der Regenschirm aufgespannt).Natürlich sollte am Ehrentag der Mutter auch nach deren Geschmack gekocht werden, wobei an diesem Tag eben halt auch mal statt der Grillwurst Gemüse auf dem Grill landet, nur dass es eben der Mutter schmeckt. Was also grillen Sie am nächsten Muttertag?

Wie wäre es mit Spareribs?

Richtig gut gegrillte Spareribs schmecken auch richtig gut. Aber damit die Spareribs auch wirklich so schmecken, wie wir sie kennen und lieben, müssen einige wichtige Kriterien beachtet werden.

Die erste Regel beim Grillen von Spareribs ist das Marinieren. Dazu wird zuerst die Silberhaut, das ist die Haut auf den Knochen, entfernt werden. Denn diese Haut ist oft sehr zäh und deshalb nicht unbedingt Kriterium für ein leckeres Sparerib. Dann werden die Spareribs mit einer Marinade bestrichen oder, noch besser, bereits am Vorabend darin eingelegt. Die Marinade selbst sollte möglichst intensiv sein. Ist noch etwas Marinade übrig, so können die Reste später auch als Dip genutzt werden, was den Geschmack noch besser und intensiver macht.

Die Idealtemperatur für Spareribs auf dem Grill ist 120 °C. Bei Elektro- oder Gasgrills kann die Temperatur einfach eingestellt werden. Nutzt man einen Holzkohlegrill, so muss man die Temperatur reguliert werden, in dem die Entfernung zwischen Glut und Grillrost variiert wird. Wichtig ist auf jeden Fall, dass es nicht zu heiß ist, denn dann verbrennen die Spareribs schnell und sind ungenießbar. Ist die Temperatur gut, so mussten die Spareribs regelmäßig gewendet werden. Nur so garen sie von beiden Seiten richtig durch.

Außerdem sollte man die Spareribs immer indirekt Grillen, was beim Holzkohlegrill bedeutet, das die Holzkohle, ist der Grill vorgeheizt, an den Rand geschoben wird, sodass unter den Spareribs keine Glut mehr liegt. Optimal ist es dann, an diese Stelle eine Wasserschale zu stellen. Grillt man auf einem Elektro- oder einem Gasgrill, ist das etwas unkomplizierter. Hier schaltet man einfach die Heizstäbe oder Brenner an der entsprechenden Stelle aus. Ist es dann noch möglich, den Grill abzudecken, wird das Aroma der Spareribs besonders gut.

Welche Grills von El Fuego gibt es?

Welche Grills von El Fuego gibt es für Profis und Einsteiger?

Grills von El Fuego sind hochwertige Markenware und versprechen einiges an Leistung. Das Sortiment ist sehr vielfältig, sodass wirklich für jeden Geschmack die passende Auswahl zur Verfügung steht. Die besten Grills aus dem Sortiment sollen anbei einmal näher vorgestellt werden. Hier gilt das Motto: Wer die Wahl hat, der hat die Qual! Noch mehr Infos dazu unter: https://www.el-fuego.info/

Die Portland-Serie

Bei der Portland-Serie handelt es sich um hochwertige Smoker, welche wirklich keine Wünsche offen lassen. Man kann deswegen von Serie sprechen, weil es zwei verschiedene Modelle in unterschiedlichen Größen gibt. Grundsätzlich unterscheiden sich aber beide nur wenig beim Umfang der Funktionen. Diese Gasgrills bieten maximale Leistung, sind flexibel einsetzbar und ermöglichen ein perfektes Ergebnis beim Garen. Doch nicht nur da: Auch beim Räuchern, beim normalen Grillen und bei vielen anderen Tätigkeiten sind sie eine ideale Lösung. Profis und Einsteiger können sich auf diese Serie voll verlassen.

Die Portland-Grills liefern hochwertige Ergebnisse innerhalb von kürzester Zeit. Besonders auffällig ist, dass man für den Portland-Gasgrill kein Vollprofi sein muss. Er ist leicht und intuitiv zu bedienen, obendrein kann er mit nur wenigen Handgriffen schnell und einfach aufgebaut werden. Profis schätzen vor allem die Vielfalt der verschiedenen Funktionen. Kurzum: Die Portland-Serie überzeugt in vielerlei Hinsicht und ist die ideale Lösung für alle, die ein wenig mehr von ihrem Gasgrill erwarten.

Gasgrills von El Fuego

Man kann in dieser Kategorie kein besonderes Modell herausnehmen und es näher beschreiben. Dazu ist die Auswahl zu groß, und die Möglichkeiten sind zu vielfältig. Gasgrills von El Fuego können stationär, aber auch mobil gekauft werden. Dabei wird natürlich der größte Wert auf Sicherheit und ein perfektes Ergebnis gelegt. Mit einem Gasgrill von El Fuego setzt man auf eine hochwertige und praktische Lösung für den privaten Anwender. Die Gasgrills bieten immer mehrere Garstufen und ebenso viele weitere nützliche Funktionen.

Als praktische Beispiel kann der El Fuego(R) Gasgrill „Deluxe“ 6+1 Brenner hergenommen werden. Dieser Gasgrill verfügt über mehrere Brenner und kann so jede Art von Grillgut problemlos bewältigen. Vom Preis her bekommt man bei El Fuego hochwertige Qualität zu einem fairen Preis. Wer günstigere Produkte sucht, der wird zwar mit Sicherheit fündig werden. Dafür muss dann aber auch auf Qualität und Funktionsumfang verzichtet werden können.

Tischgrills von El Fuego – Praktisch und hochwertig

Der Tischgrill wird immer beliebter. Auch El Fuego konnte sich diesem Trend nicht verschließen und hat mittlerweile eine Reihe von verschiedenen Modellen in das Sortiment aufgenommen. Die meisten Geräte sind elektrisch, aber El Fuego setzt in der Regel voll auf bessere Gasbrenner.

Bei einem Tischgrill muss der Kunstgriff geschafft werden, dass auf wenig Platz möglichst viele Funktionen untergebracht werden können. Diesen Trick beherrscht El Fuego meisterhaft! Ein Tischgrill von El Fuego ist garantiert eine sinnvolle Investition für alle, die auf der Suche nach einer praktischen Lösung für die eigenen vier Wände sind. Als Beispiel für ein mehr als solides Preis-Leistungsverhältnis kann der Gasgrill „Medison“ von El Fuego hergenommen werden. Dieser Gasgrill ist praktisch und für den Tisch geeignet. Gleichzeitig verfügt er über genügend Power, um auch großes Grillgut problemlos in einen perfekten Zustand versetzen zu können. Von Grillen, Räuchern bis hin zum Backen – Mit einem Tischgrill von El Fuego ist das alles absolut kein Problem!

Holzkohlegrills von El Fuego – Für den vollmundigen Geschmack

Für Fans des perfekten Geschmacks und des gepflegten Grillens ist Holzkohle die einzig wahre Lösung. Auch hier bietet El Fuego passende Ideen, mit denen sich Grillträume verwirklichen lassen. Die Auswahl ist auch hier sehr groß und reicht von stationären, bis hin zu mobilen Grills und Tischgrills. Holzkohle ist sehr beliebt, denn nur mit ihrer Hilfe entsteht der zarte und rauchige Geschmack der so gerne genossen wird. El Fuego hat einige der besten Holzkohlegrills entwickelt, mit denen das professionelle Grillen ein Kinderspiel wird. Der praktische mobile Holzkohlegrill ist die optimale Lösung für das Camping, oder das Grillen im eigenen Garten. Hier bietet El Fuego eine große und preiswerte Auswahl an unterschiedlichen Modellen an.

Smoker von El Fuego – Für ein optimales Ergebnis

El Fuego steht für hochwertige Smoker zu exklusiven Preisen. Diese Smoker vereinen vor allem Qualität, viele Funktionen und die bestmöglichen Ergebnisse beim grillen. Wer einen guten Geschmack hat und diesen auch mit seinen Freunden zahlen möchte, der wird auf einen der hochwertigen Smoker von El Fuego nicht verzichten wollen. Der Hersteller hat sich in der Szene mittlerweile einen sehr guten Ruf erworben und setzt alles daran diesen auch auszubauen. Immer wieder gibt es neue Innovationen, aber auch Verbesserungen von bisherigen Produkten mit denen neue Fans gewonnen werden können.

Perfekter Wein zum Grillen

Der perfekte Wein fürs Grillfest

Wein gehört zu einem klassischen Mehrgangmenü – diese Tatsache ist nicht neu, doch weiß der Weinliebhaber auch, dass ein guter Tropfen jeden zünftigen Grillabend perfekt ergänzen kann. Die gestiegene Zahl der Geschmacksvarianten ermöglicht es, nicht nur zwischen der Vielfalt aus den traditionellen Weinbaugebieten in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien wählen zu können, sondern auch die Weine aus der neuen Welt überzeugen durch ihre speziellen Aromen. Steht ein Grillfest an, muss es nicht immer Bier sein, das die klassische Bratwurst oder andere Grillspezialitäten ergänzt. Anhänger des edlen Rebensaftes wissen, dass Weiß-, Rot- und Roséweine ideale Begleiter für unterschiedliche Köstlichkeiten vom Grill sein können.

Der Wein – das Grillgut bestimmt die Wahl

Die Bratwurst, des Deutschen liebstes Grillgut, bekommt mit einem trockenen Roséwein oder einem Rivaner, erst den richtigen Pfiff und die oft marinierten Grillschnitzel und Steaks lassen sich mit einem kräftigen und ausdrucksstarken Wein wie einem Grauburgunder ergänzen. Spätburgunder für Rotweinfreunde, oder ein süffiger Trollinger halten mit dem starken Aroma von Grillmarinaden bestens mit. Der gleiche Wein eignet sich auch für mariniertes Geflügel. Wer einen leichteren Wein bevorzugt, kombiniert sein Geflügel vom Grill mit einem Weißburgunder und einem Riesling mit dezenter Note. Wein und gegrillter Fisch sind ein ideales Paar. Individuelle Vorlieben entscheiden über die Wahl des Tropfens.

Wein aus dem Weinshop – edle Tropfen aus Kalifornien

Wein online kaufen bedeutet auch, aus einer großen Vielfalt an Weinbaugebieten weltweit zu wählen. In einem gut sortierten Weinshop finden auch „Grillmeister“ ihren Wein Favoriten. Der Cuvée Napa 2009 von Panamera überzeugt als bouquetreicher Wein aus Kalifornien, der auf der Basis der Cabernet Sauvignon erzeugt wird. Alle, die ihren Wein online kaufen und sich für das konzentrierte Aroma aus einer dezenten Holznote und würzigen Früchten entscheiden, werden auch an einem Merlot Primitivo Gefallen finden. Dieser Wein überzeugt durch seine Vollmundigkeit durch die ausgeprägte Frucht und seine atemberaubende dunkle Farbe.

Empfehlung:

Contessa Marina Primitivo Merlot Tarantino IGT 2018 (6 x 0.75 l)

Contessa Marina Primitivo Merlot Tarantino IGT 2018 (6 x 0.75 l)
  • Rotwein
  • Geschmack: halbtrocken
  • Passt zu: Hervorragender Begleiter zu rotem Fleisch, Wild, Ente oder einfach nur zur Pizza.

Luce del Sole Primitivo Merlot Tarantino IGT 2018 (6 x 0.75 l)

Luce del Sole Primitivo Merlot Tarantino IGT 2018  (6 x 0.75 l)
  • Rotwein
  • Geschmack: halbtrocken
  • Passt zu: Sehr gut zu Bohneneintopf mit geschmortem Lammfleisch, im Ofen gegarter Ente, gerösteten Kastanien oder einfach nur zur Pizza.