BBQ Spare-Ribs

Beim Grillen kann ich so richtig zu langen. Egal ob Fleisch, Fisch oder vegetarisch – Vom Grill schmeckt alles unglaublich lecker.spareribs nach dem entfernen der silberhaut

Aber nicht nur die Qualität des Fleisches ist von großer Bedeutung, auch die richtige Marinade gehört dazu. Fertig eingelegt kann eine Alternative sein aber es ist nicht Vergleichbar mit einer selbstgemachten Marinade.

Spare Ribs gehören für mich definitiv dazu und mit dem richtigen Rezept, ist man unschlagbar. Ich habe von vielen gehört, dass sie sich ans Marinieren nicht herantrauen. Aber ich kann euch beruhigen, es ist leichter als es aussieht.

Dieses Rezept, was ich euch vorstellen möchte, gehört zu meinen absoluten Favoriten. Natürlich gehört Zeit und Geduld dazu aber das ist die Voraussetzung für eine herrlich-leckere Marinade.

Das Warten lohnt sich bei diesem Rezept besonders und umso länger man das Fleisch mariniert, desto zarter ist das Fleisch.

rezept-für-leckere-spareribs
BBQ Spare-Ribs
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 55 Minuten
    Wartezeit
    8-24 Stunden
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 55 Minuten
    Wartezeit
    8-24 Stunden
    rezept-für-leckere-spareribs
    BBQ Spare-Ribs
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 55 Minuten
      Wartezeit
      8-24 Stunden
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 55 Minuten
      Wartezeit
      8-24 Stunden
      Zutaten
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Als erstes ist es sinnvoll sich um die Marinade zu kümmern. Hierfür wird der Thymian gewaschen, trocken getupft und die Blättchen grob gehackt.
      2. Anschließend Zwiebeln abziehen und halbieren. Die Knoblauchzehen ebenfalls abziehen und halbieren.
      3. In einem Topf erhitze ich das Öl und dünste darin Zwiebeln und Knoblauch glasig an. Danach gebe ich den gehackten Thymian und das Paprikapulver hinzu und lass es kurz mit braten.
      4. Das Ganze nun mit Apfelsaft ablöschen und Senf, Tabasco, Ketchup, Oregano und Sojasauce dazugeben.
      5. Nun lasse ich dies für etwa 10-12 Minuten, auf mittlerer Hitze, gut köcheln.
      6. Zum Schluß mit Salz und Pfeffer würzen, von der Herdplatte nehmen und mit einem Stabmixer alles fein pürieren. Haben sich alle Zutaten gut miteinander verbunden, stelle ich den Top erst einmal bei Seite.
      7. Nun nehme ich mir die Schweinerippchen zur Hand und würze beide ganz leicht mit Salz und Pfeffer. Bloss nicht all zu viel, da in der Marinade ebenfalls Salz und Pfeffer drin sind.
      8. In einem großen Gefrierbeutel kommen dann Rippchen und Marinade hinein. Den Gefrierbeutel verschließen und einmal gut durchschütteln.
      9. Für mindestens 8 Stunden wird das Fleisch im Kühlschrank gelagert. Besser ist es sogar dies über Nacht zu tun, da so der Geschmack noch intensiver wird und auch das Fleisch wird wunderbar zart.
      10. Wenn es mit grillen dann losgeht, holt man das Fleisch aus der Marinade, lässt es abtropfen und legt es auf den heißen Grill. Ich habe das Fleisch für etwa 35 Minuten, bei indirekter Hitze, garen gelassen. Wichtig ist ebenfalls, das Fleisch regelmäßig zu wenden und erneut mit Marinade zu bestreichen.
      11. 3-5 Minuten vor Ende der Garzeit kommen die Räucherchips an die Reihe. Die werden einfach auf die Glut gelegt und bei geschlossenem Deckel, wird das Fleisch zu Ende gegart.
        rezept für leckere spareribs

      Das könnte Dich auch interessieren …

      2 Antworten

      1. Grill-News sagt:

        Hi, was man nicht machen sollte, ist: das Fleisch salzen und dann noch eine Zeit lang auf die Seite oder in den Kühlschrank legen. Das Salz entzieht dann dem Fleisch die Flüssigkeit. Aber ein Steak aussen salzen und direkt auf den Grill ist überhaupt kein Problem!

      2. Holzkohlegriller sagt:

        Hmm das sieht fertig echt lecker aus 🙂
        Muss das mal versuchen die Spareribs wie du schreibst, über Nacht liegen zu lassen nachdem sie Mariniert wurden.
        Eine Frage hätte ich noch: Ich bin der Meinung oft gelesen zu haben, dass man vor dem Grillen niemals Salzen soll.. ist das nun richtig oder nicht?

        Beste Grüße

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.