Picknickgrill Test

Picknickgrill Test 2015

Grill-News.de startet die Testreihe mit dem Picknickgrill Test 2015! In diesem Jahr beginnen wir einmal mit den kleineren Grills, die sonst eher weniger Beachtung unter den Grillfans bringen, da sie doch nur wenig Platz für eine richtig gute Grillparty haben. Aber als mobile Grills sind sie durchaus in der Lage, ihren Besitzer mit leckerem Grillgut zu ernähren. Getestet haben wir 4 Picknickgrills im Wert zwischen 30 und 50 Euro.

1. Der Holzkohle-Tisch/Picknickgrill Dallas von der Firma Enders: Hierbei handelt es sich um einen sehr kompakten Edelstahlgrill mit einem Tragegriff aus Holz. Bei geöffnetem Grillbereich dient der Holzgriff gleichzeitig als fester Standfuß, was beim grillen unterwegs sehr wichtig ist. Denn oftmals ist der Untergrund nicht so eben wie auf der heimischen Terrasse. Allerdings hat der Grill einen echten Nachteil: man kann ihn nicht höhenverstellen! Das bedeutet in der Praxis, dass man das Feuer bzw. die Glut der Grillhöhe anpassen muss, was nicht wirklich leicht ist. Aus diesem Grund würden wir diesen Grill nur an echte Profis empfehlen.

2. Der tragbare Kugelgrill Piccolino der Firma Landmann: Bei dem zweiten Kandidaten in unserem Picknickgrill Test handelt es sich zwar um einen echten Kugelgrill, allerdings muss man ein paar Abstriche machen. Der Aufbau anhand der mitgelieferten Anleitung war kein Problem und in wenigen Minuten erledigt. Aber beim eigentlichen Grillvorgang zeigt der Piccolino dann doch einige Schwächen. Das größte Problem bei diesem Kugelgrill ist die Luftzufuhr. Es kommt von unten zu wenig Luft in den Grill, was das Anheizen der Grillkohle. Eine Option wäre es, noch mehr Löcher in den Boden des Grills zu bohren. Eine zweite Option, und in diesem Fall unsere Empfehlung: verwenden Sie einen gesonderten Kohleanzünder (Anzündhilfe) und heizen Sie die Grillkohle richtig an. Erst wenn sie richtig heiß ist, kommt sie in den Grill und dann kann es auch schon losgehen. Die Grillergebnisse waren dann richtig gut!

3. Der dritte Teilnehmer im Picknickgrill Test ist ein Edelstahl BBQ-Standgrill: Ein echter Edelstahl BBQ-Standgrill zum Preis von knapp 14 Euro! Da kann man eigentlich gar nichts falsch machen. Wer also Lust hat, unterwegs mal schnell den Grill anzuschmeißen und etwas Leckeres zu zaubern, dem ist mit diesem Grill geholfen. Der Edelstahl BBQ-Standgrill hat verchromte Grillroste und rutschfeste Füße. Aufgeklappt hat man eine schöne Grillfläche und auch optisch macht der Kleine wirklich was daher. Allerdings sollte man seine Erwartungen an den Edelstahl BBQ-Standgrill nicht zu hoch ansetzen, trotzdem handelt es sich um ein Top Preis-Leistungsverhältnis mit kleinen Einschränkungen.

4. Last but not least im Picknickgrill Test, der Prakti Grill: Zum Preis von knapp 40 Euro und dem sehr einfachen jedoch durchaus gelungenen Handling ist der Prakti Grill unser Testsieger. Mit Abstand konnte er überzeugen, da er im Punkt Aufbau, Verwendung und Preis alle Anforderungen erfüllte. Bei diesem Grill konnten wir keinerlei Fehler erkennen. Als kompakter Picknickgrill kann dieser jedem Camper, Angler oder outdoor afinen Grillmeister empfohlen werden. Picknickgrill Testsieger 2015

Features:

– inkl. Umhängetasche, separates Kühlfach für Grillgut
– robuste Emaillierung (rostfrei)
– einfache Reinigung durch Antihaft-Beschichtung
– Beine demontierbar
– Zugluftreglung
– inkl. Edelstahl-Grillzange und Rostzange
– separater Rost für Holzkohle und Speed-Briketts (optimale Luftzufuhr)

 

Hier noch die Liste Grills aus dem Picknickgrill Test:

 

Grillfans aufgepasst!