Gegenüberstellung von Grillarten

Heutzutage gibt es auf dem Markt Grills in den verschiedensten Formen und Arten, wobei jeder für sich individuelle vor und Nachteile bietet. Grundsätzlich lassen sich die Grills anhand ihrer Hitzequelle zwischen Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills unterscheiden. Im Folgenden soll eine kurze Übersicht über die Vor- und Nachteile der Grillarten gegeben werden:

Holzkohlegrill

Vorteile:

  • Typisches Grillaroma
  • Atmosphäre durch offenes Feuer
  • Indirektes Grillen möglich

Nachteile:

  • Langes Anheizen
  • Starke Rauchentwicklung
  • Temperatur schwer regelbar

Gasgrill

Vorteile:

  • Geringe Rauchentwicklung
  • Schnelles Anheizen
  • Einfache Temperaturregelung

Nachteile:

  • Kein typisches Grillaroma
  • Gasflaschen müssen separat erworben werden (Kostenfaktor)
  • Erhöhtes Unfallrisiko durch Gasflaschen und -leitungen

Elektrogrill

Vorteile:

  • Geringe Rauchentwicklung
  • Schnelles Anheizen
  • Einfache Temperaturregelung
  • Kompakt

Nachteile:

  • Kein typisches Grillaroma
  • Abhängigkeit von Stromanschluss
  • Wenig Platz für Grillgut

Jedoch gibt es auch innerhalb dieser Unterteilungen verschiedene Arten von Grills, die je nach Einsatzgebiet besser oder schlechter geeignet sind. Im folgenden werden auf zusätzliche individuelle Vor- und Nachteile der jeweiligen Varianten eingegangen.

Varianten des Holzkohlegrills

Um eine gesellige Grillatmosphäre zu gewährleisten eignen sich vor allem Schwenkgrills. Während man zusammen am offenen Feuer sitzt, lassen sich zusätzlich zum Grillgut auch Stockbrot oder Marshmallows zubereiten. Der verhältnismäßig große Rost bietet viel Platz und lässt sich zusätzlich in der Höhe verstellen was zumindest eine gewissen Temperaturkontrolle zulässt. Zudem ermöglicht der bewegliche Rost, dass im Gegensatz zu anderen Holzkohlegrills, auch bei ungleicher Glutverteilung eine gleichmäßige Garung des Grillguts erreicht werden kann. Jedoch erhöht das offene Feuer die Windanfälligkeit, sowie die Brandgefahr, dies kann aber in Kombination mit einer Feuerschale etwas reduziert werden. Der Schwenkgrill beansprucht im Einsatz relativ viel Platz, kann jedoch platzsparend verstaut werden. Ein weiterer Nachteil stellen die Anschaffungskosten dar. Unsere Empfehlung: der Schwenkgrill Galgen.

Der Kugelgrill überzeugt durch seine stabile Konstruktion und eine optimal mögliche Hitzeverteilung. Zudem kann der Deckel als Windschutz genutzt werden und meist ist durch ein aufklappbaren Grillrost ein einfaches Nachfüllen der Holzkohle möglich. Ein Nachteil des Kugelgrills ist jedoch, dass der Grillrost meist nicht in der Höhe verstellbar ist und somit der Abstand zwischen Grillgut und Kohle nicht reguliert werden kann.

Ein geschmacklich intensiveres Grillergebnis kann mit einem Smoker erzielt werden. Da hier nicht über offenem Feuer, sondern über den, durch Holz oder Holzkohle erzeugten Rauch indirekt mit Hilfe von Luftzug gegart wird, erhält das Grillgut ein kräftiges Raucharoma. Jedoch hat diese Methode auf Grund der deutlich geringeren Temperatur eine signifikant höhere Garzeit zu Folge, benötigt aber nur gelegentliche Aufsicht. Es gibt jedoch auch 2-in-1 Varianten, bei der der Smoker auch als normaler Holzkohlegrill genutzt werden kann. Zwar bietet ein Smoker auch Platz für größeres Grillgut, er ist demensprechend aber meist sehr groß und schwer und eignet sich demnach nicht zum Transport.

Varianten des Gasgrills

Klassische Gasgrills unterscheiden sich hauptsächlich in der Anzahl der Flammen und somit auch in ihrer Größe und die Größe des Grillrosts. Bei Bedarf kann man Gasgrills auch mit Seitenkocher erwerben was das parallel Zubereiten von mehreren Speisen ermöglicht. Generell nimmt der Grill relativ viel Platz ein, jedoch bietet der Rollwagen auch Platz um neben der benötigten Gasflasche beispielsweise das Grillwerkzeug zu verstauen.

Eine Sonderform des Gasgrills stellt der Beefer dar. Diese Grills sind um einiges kleiner und arbeiten ausschließlich mit Oberhitze und erreichen Temperaturen von bis zu 800°C. Auch wenn sie hauptsächlich für die Zubereitung von Steaks entwickelt wurden, kann damit auch anderes Grillgut sehr schnell zubereitet werden. Jedoch bietet der Beefer verhältnismäßig wenig Platz.

Hier schauen wir uns einer weitere Variante an: Gasgrill Backburner

Varianten des Elektrogrills

Elektro Standgrills haben vergleichbare Eigenschaften wie klassische Gasgrills, sind jedoch deutlich kleiner. Hauptsächlich zeichnen sich Elektrogrills damit aus, dass sie sehr kompakt und somit auch gut für den Transport oder kleine Wohnungen ohne Garten oder mit Balkon geeignet sind. Hierfür bieten Elektrogrills spezielle Balkon– und Tischgrills. Auch werden hier Kontakt- oder Raclette Grills angeboten, die eine beidseitige Hitzezufuhr ermöglichen. Jedoch ist der Platz für Grillgut bei diesen Varianten teilweise stark begrenzt.

Grillfans aufgepasst!