Fehler beim Pulled Pork vermeiden

Fehler vermeiden beim Pulled Pork

Wie du Fehler vermeiden und ein richtig gutes Ergebnis beim „Herstellen“ von einem leckeren Pulled Pork erzielen kannst, möchten wir dir in diesem Beitrag aufzeigen. Denn gerade bei der Premiere machen Anfänger immer die gleichen Fehler und machen es dann nie wieder, weil es nicht gut war. Hier eine kleine Fehlerliste zum Abhaken:

▢ besorge dir vernünftiges Fleisch vom Metzger deines Vertrauens:
Billiges Fleisch vom Discounter um die Ecke hat in einigen Fällen negative Qualitätsunterschiede als Fleisch aus der Metzgerei. Natürlich gibt es gute und weniger gute Metzgereien, aber oft sieht man schon die Qualität des Fleisches, wenn man nur den Laden betritt. Hier mal ein Link über einen unabhängigen Qualitätstest von Schweinefleisch vom Discounter (Link zum Artikel) Hat man dort sein Fleisch gekauft, wird von einem 2,5 Kilo Stück am Ende nicht mehr viel übrig sein!

▢ nimm dir Zeit für eine gute Vorbereitung:
„Ich mach mal noch schnell ein Pulled Pork“ ist der falsche Ansatz. Da die Zubereitungszeit bei einem Pulled Pork aufgrund von unterschiedlichen Gegebenheiten nicht exakt kalkulierbar ist, spielt der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle. Plane lieber ein paar Stunden mehr ein, denn warmhalten kannst du das Fleisch immer!gerissenes saftiges pulled pork vom grill

▢ Lass das marinierte Fleisch lieber etwas länger ziehen als zu kurz!
Die Würze muss ins Fleisch einziehen, und auch das braucht Zeit. Lieber 3 Stunden länger als 3 Stunden zu kurz.

▢ nimm dir Zeit:
(siehe Vorbereitung)

▢ Erhöhe auf keinen Fall die Temperatur:
Ein Fehler, den viele Anfänger machen, ist während des Grillvorgangs die Temperatur zu erhöhen, um schneller fertig zu werden. Das ist ein Irrglaube und wird euer Ergebnis zunichte machen. Lasst die Temperatur so, wie es im Rezept steht!

▢ warte mit dem Moppen ab:
Bevor das Fleisch nicht mal mindestens 70 °C Kerntemperatur hat, würde ich persönlich noch nicht mit dem Moppen anfangen. Das ist aber meine Einstellung und das kann und sollte jeder machen wie er möchte.

▢ warte ab, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist (optimal so zwischen 90°C und 94°C):
Nimm das Fleisch nicht vorher raus, bevor es nicht deine gewünschte Kerntemperatur hat. Lege dir vorher eine Temperatur fest und bleib auch dabei.

▢ lass das Fleisch 1 Stunde ruhen, bevor du es zerreisst:
Der Satz sagt eigentlich schon alles. Auch hier ist es besser, das Endprodukt lieber 10 Minuten länger liegen lassen, als zu kurz. Je größer das Fleischstück, desto länger sollte es auch in Ruhe und warm liegen. Fülle dir heisses Wasser in Plastikflaschen und wickele das Fleisch in Alufolie und Geschirrtücher ein. Dann beides zusammen in eine Kühlbox (hält auch warm) und dort kann es so auch mal 4-5 Stunden liegen, ohne das etwas damit passiert.