Die besten Gasgrills unter 500 Euro – 2022

Ein Grillfan hält es kaum mehr aus, wenn das Thermometer langsam die Wohlfühlwerte erreicht. Die Frühlingsgefühle machen sich jedes Jahr aufs Neue bemerkbar. Oft bedeutet dies den Startschuss in eine neue Grillsaison und damit werden Gasgrill, Smoker und Holzkohlegrill wieder ausgepackt. Bei jeder neuen Grillsaison gibt es für die Grillfans viel zu tun. Meist kommt die Abdeckhaube vom Grill und ein Check-Up wird durchgeführt. Wer sich zuvor mit dem Grill intensiv beschäftigt, kann sich eine Blamage ersparen und es kommt dem Grill zugute. Zwischen April und Oktober sind die stärksten Grillmonate. Während der Wintermonate ist das Grillen noch immer etwas ungewöhnlich. Immer mehr Grillfans greifen zu einem Gasgrill unter 500 Euro, denn das Grillgut wird dabei deutlich gesünder zubereitet als bei einem Holzkohlegrill. Tropf Fett schließlich herab in die glühende Kohle, gibt es krebserregende Stoffe. Bei einem Gasgerät kommt dies nicht vor.

Was macht einen guten Gasgrill bis 500€ aus?

Ein kleiner Gasgrill hat meist die Leistung von 3 bis 6 kW, bei den größeren Grills ab vier Brennern werden sogar zwischen 15 und 24 kW erzeugt. Die Grillfläche sollte immer gleichmäßig beheizbar sein und das einheitliche Garen sollte ermöglicht werden. Das Gas wird aus einer Gasflache in den Grill geleitet und dies über das Schlauchsystem. Mit Hilfe von dem Brenner wird das Gas angebrannt und die kleinen Flammen erhitzen dabei Grillgut und Rost. Eine gute Bedienbarkeit zeichnet das gute Gasgerät aus und die Temperatur kann oft zwischen 100 und 350 Grad gut geregelt werden. Grillmethoden wie das indirekte und direkte Grillen sind damit ohne Probleme möglich.

Bei dem Gasgrill ist die Anheizphase sehr schnell und auch unerfahrene Griller können damit starten. Die Anschaffungskosten sind zwar höher, doch die Unterhaltskosten sind dafür günstiger. Ein Gasgrill überzeugt durch das zahlreiche Zubehör wie Rotisseriespieß, Infrarot-Brenner oder Seitenbrenner. Viele kulinarische Köstlichkeiten können so zubereitet werden. Die Modelle mit Seitenbrennern ermöglichen ein gleichzeitiges Garen der Speisen bei verschiedenen Temperaturen. Verschiedene Heizzonen sind deshalb sehr wichtig für die verschiedenen Grill-Variationen.

Topseller Gasgrills unter 500 Euro

Was sollte man beim Kauf unter 500€ beachten?

Wichtig beim Kauf der Gasgrills sind der Brenner und die Leistung. Die Leistung des Grills hängt meist von der Anzahl der Brenner ab. Ein Brenner kann eine Leistung von 3 bis 6 kW erzeugen und wichtig sind besonders die Verarbeitung und Qualität der Brenner. Die guten Brenner können stufenlos reguliert werden und die Temperaturen können daher leicht bestimmt werden. Die kleinen oder kompakten Grills haben die Leistung von meist 2 bis 4 Kilowatt. Große Modelle haben die Leistung von 10 bis 16 Kilwatt. Jeder sollte auf die richtige Größe sowie auf Qualität achten. Zubehör und spezielle Funktionen können beim Kauf ebenfalls beachtet werden.

Wer sich für einen größeren Grill entscheidet, der kann für Gäste grillen und auch sehr vielfältig grillen. Schon der normale Grill bietet viele Möglichkeiten zum Grill. Viele kulinarische Köstlichkeiten können allerdings gegrillt werden, wenn es Rotisseriebrenner, Seitenbrenner und Infrarotbrenner gibt. Zum Schutz des Grills kann es eine Wetterschutzhülle geben. Die entsprechenden Hüllen sind von den Herstellern auf ihre Produkte zugeschritten. Beim Kauf kann auch gleich auf die Grundausstattung geachtet werden und dazu gehören Gabel, Zange und Bürste. Wichtige Erweiterungen sind oft der Grillkorb oder der Pizzastein.

Wie unterscheidet sich ein Gasgrill unter 500 Euro von teureren Modellen?

Die Gasmodelle können generell sehr vielseitig eingesetzt werden. Die Modelle sind leichter zu entzünden und sauber. Es gibt allerdings sehr viele verschiedene Modelle zu kaufen, wodurch die Auswahl oft nicht sehr leicht ist. Viele Interessenten stellen sich die Frage, ob günstige Modelle gekauft werden können oder doch die teuren Modelle besser sind. Die günstigen Gasmodelle sind meist kleiner mit einem Brenner. Die Anschaffungskosten steigen dann meist mit der Anzahl der Brenner. Gefunden werden Modelle mit einem, zwei oder auch drei Brenner. Mehrere Brenner sorgen dafür, dass größere Mengen gleichzeitig gebrutzelt werden können. Bei dem Grillrost ist dann die Wärmeverteilung schließlich gleichmäßiger, was für die guten Grillergebnisse sehr wichtig ist. Jeder sollte sich beim Kauf Gedanken machen, ob nur gelegentlich gegrillt wird oder ob ein richtiger Grillfan oft auch für mehrere Leute grillt. Auch das Fertigungsmaterial ist beim Kauf des Grills sehr wichtig.

Die hochwertigen Modelle bestehen meist aus Gusseisen oder Edelstahl, die günstigen Modelle bestehen eher aus emailliertem Material. Die kostspieligeren Grills sind meist langlebiger und robuster, was sich besonders auf die lange Sicht rentiert. Oft können allerdings auch günstige Modelle richtig auf Touren kommen und es werden gute Grillergebnisse geliefert. Es schadet nicht, wenn die Testberichte oder Kundenmeinungen zu einzelnen Modellen gelesen werden. Wichtig bei jedem Grill ist, dass der sichere Stand geboten wird. Die hochwertige Verarbeitung wird meist beachtet und die Gasflasche sollte gut verstaut werden können. Teure Modelle bieten meist viel Komfortausstattung wie das integrierte Thermometer, Stauraum und weitere Ablageflächen. Der Deckel für die Wärmehaltung sollte auch beachtet werden, denn der Griff kann unter Umständen sehr heiß werden. Keiner möchte sich verbrennen, wodurch am besten dennoch immer besser Handschuhe getragen werden. Jeder sollte sich dann für seine eigene Nutzung Gedanken machen, welcher Grill am besten geeignet ist.

2 Top Gasgrills unter 500 Euro vorgestellt

Der Weber Spirit E-220 Clacssic

Dieser Gasgrill bietet zwei Brenner und einen Seitenbrenner. Die Marke Weber ist bei Grillfans ein Begriff und das Material ist Gußeisen. Der Grill hat einen sicheren Stand durch ein Gewicht von über 40 Kilogramm. Die Maße betragen 61 Zentimeter Länge, 127 Zentimeter Breite und 115,6 Zentimeter Höhe. Durch Rollen ist der Grill wunderbar auch bei weiteren Orten einsatzbereit. Überzeugend ist das Modell durch klappbare Seitentische, den emaillierten Deckel mit dem Thermometer, dem Warmhalterost und dem Grillrost aus dem porzellanemailliertem Stahl. Die beiden Edelstahlbrenner können stufenlos reguliert werden und die elektrische Zündung sorgt für das komfortable und sichere Anzünden.

Das Gerät ist definitiv eine Empfehlung. Leider bekommt man diesen meist nur kanpp über 500€. Sobald man diesen für 500€ oder darunter sieht: zugreifen!

Top Gasgrill unter 500 Euro Weber Spirit E-220 Classic kaufen

AngebotBestseller Nr. 1
Weber Spirit E-220 Classic Gasgrill, 2 Brenner + Seitenbrenner, Schwarz (46015079)
  • Klappbare Seitentische - zum platzsparenden Verstauen nach dem Gebrauch, je 3 Besteckhaken
  • Emaillierter Deckel mit Deckelthermometer: zur optimalen Temperaturkontrolle
  • Warmhalterost: vergrößert die nutzbare Fläche des Grills,
  • Grillrost aus porzellanemailliertem Stahl
  • 2 Edelstahlbrenner: stufenlos regelbar, Nennleistung 7,7 kW
Bestseller Nr. 2
Weber Spirit E-210 Classic Gasgrill, 2 Brenner, Schwarz (46010079)
  • Crossover Zündsystem
  • emaillierter Deckel mit Deckelthermometer, Warmhalterost
  • 2-geteilter Grillrost aus emailliertem Stahl, 2 Edelstahlbrenner
  • Flavorizer Bars Aromaschienen aus emailliertem Stahl, Piezo-Zündung, 2 Lenkrollen mit Stoppfunktion
  • 2 abklappbare Seitentische mit 3 Besteckhaken

Enders Gasgrill Boston Black 4 IK Turbo

Der Gasgrill von Enders hat Stainless als Oberflächentyp, die Farbe ist Schwarz und das Material ist Edelstahl. Der Grill hat eine 800 Grad Turbo Zone mit Infrarot-Mesh. Besonders schnell werden die hohen Temperaturen erreicht, wodurch das scharfe Anbraten funktioniert. Mit Heat Range gibt es die konstanten Temperaturen für das scharfe Anbraten oder das Niedriggaren mit Hilfe von dem innovativen Brennersystem. In die Seitenablage ist der Kocher integriert und es gibt dien leistungsstarken Infrarotbrenner. Der Grillrost besteht aus Edelstahl, damit die Reinigung einfach ist und die Hitzeverteilung gleichmäßig. Während dem Betrieb kann eine 5 Kilogramm Gasflasche verstaut werden.

Top Gasgrill unter 500 Euro Enders Boston Black 4 IK Turbo

AngebotBestseller Nr. 1
Enders® Gasgrill BOSTON BLACK 4 IK TURBO, 4-Brenner + Backburner-Infrarotbrenner, mit Kocher, TURBO ZONE & HEAT RANGE Brenner-Technologien von Enders®, Grillwagen, Außenküche #88636
  • 800 °C TURBO ZONE (4,2 kW) mit Infrarot-Mesh: erreicht turboschnell extra hohe Temperaturen für scharfes Anbraten
  • HEAT RANGE: konstante Temperaturen für Niedriggaren und scharfes Anbraten durch innovatives Brennersystem
  • Kocher (K) in Seitenablage integriert, leistungsstarker Infrarotbrenner (I)
  • Grillrost aus Edelstahl (viergeteilt) für eine gleichmäßige Hitzeverteilung und einfache Reinigung
  • 5-kg-Gasflasche während des Betriebes verstaubar
Bestseller Nr. 2
Enders Gasgrill Boston Black 4 IK Turbo - BBQ - Bundle mit Wetterschutzhülle - 4 Edelstahl-Brenner stufenlos, Gas Grill mit Grillwagen, Infrarotbrenner, Schwarz
  • Gasgrill Set: Enders Gas Grill Boston Black 4 IK Turbo + Wetterschutzhülle
  • 4 stufenlos regulierbare Edelstahlbrenner für kraftvolles Grillen mit integriertem Seitenkocher und Infrarotbrenner
  • HEAT RANGE Brennersystem: konstante Temperaturen für Niedriggaren und scharfes Anbraten
  • Die TURBO ZONE ermöglicht aufgrund der enormen Hitze das perfekte Anbraten eines Steaks - Einfache Reinigung durch herausnehmbare Fettschublade
  • Batterielose Piezozündung im Bedienknopf ermöglicht sicheres, zuverlässiges Zünden

Wissenswertes zum Gasgrill unter 500 Euro

Ist der Gasgrill unter 500 Euro wirklich sicher?

Viele Menschen gehen bei dem Gasgerät davon aus, dass Gas explosiv, brennbar und gefährlich ist. Die Handhabung ist allerdings kaum gefährlicher als die Bedienung eines Holzkohlegrills, wobei immer die richtige Handhabung vorausgesetzt wird.

Richtiger Umgang und Lagerung der Gaskartusche

Gaskartuschen werden am besten fernab von Brennquellen und in den gut belüfteten Räumen gelagert. Am besten geeignet sind generell die dunklen, kühlen Räume. Gasflaschen und Gaskartuschen sollten nicht gelagert werden unter Erdgleiche. Egal ob im Freien oder im Gebäude, zwei Gastkartuschen dürfen generell zu Hause gelagert werden. Pro Raum darf sich allerdings nur eine Kartusche befinden. Wichtig bei Verwendung und Lagerung ist, dass Gasflaschen und Gaskartuschen nur aufrecht sein sollten. Mehr als 16 Kilogramm Flüssiggas sind im Gebäude nicht erlaubt und deshalb gibt es für den Privatgebrauch hier kaum mehr Möglichkeiten. Die leeren Gaskartuschen werden bei Wertstoffinseln entsorgt oder aber am Wertstoffhof im Metallcontainer. Angebrochene und volle Packungen können an Wertstoffhöfen oder am Giftmobil abgegeben werden.

Unterschiede zu einem herkömmlichen Grill

Ein Gasgrill ist verglichen zu einem Kohlegrill direkt einsatzbereit. Schon nach wenigen Minuten ist hier die gewünschte Hitze erreicht und das Grillvergnügen kann beginnen. Meist sind die Brennerrohre dabei gebogen, womit die gute Hitzeverteilung gewährleistet werden kann. Oft heißt es, dass bei den Gasmodellen kein Holz- und Raucharoma vorhanden ist. Es gibt allerdings viele Geschmacksrichtungen der verschiedenen Hölzer, um das Problem zu umgehen. Woodchunks oder Räucherchips sorgen dafür, dass es eine rauchige Atmosphäre gibt. Die Gasmodelle haben oft einen integrierten Deckel, damit die indirekte Grillmethode genutzt werden kann. Es werden dafür allerdings zwei oder mehr Brenner benötigt. Verglichen zu dem Holzkohlegrill ist das Gasmodell zwar teurer in der Anschaffung, doch dafür sind die Betriebskosten niedriger. Die Gasmodelle können mit dem Gasherd verglichen werden, denn beim Entzünden strömt Gas in die Brennerrohre.

Einfache Inbetriebnahme

Durch Flammen wird dann das Grillgut durch die kleinen Öffnungen erhitzt. Die Inbetriebnahme der Gasmodelle ist verglichen zu den Kohlemodellen meist sicherer und einfacher. Die Stichflammen durch Spiritus oder die falsche Benutzung gibt es bei Gasmodellen nicht. Die elektrische Zündung wird einfach durch Knopfdruck betätigt und schon startet das Grillvergnügen. Die Temperatur ist regulierbar und gleichbleibend. Schmutzige Holzkohle muss dabei nicht ständig nachgelegt werden, sondern nur der Knebel wird gedreht. Besonders vorteilhaft bei den Modellen mit Gas ist, dass es keinen Rauch oder Qualm gibt.

Auch bei Terrassen oder Balkonen ist das Grillen damit möglich. Ruß und Asche müssen dann auch nicht entfernt werden, wodurch die Reinigung einfach ist. Der Rost wird nur mit einem Schwamm und Spülmittel gereinigt. Fettauffangwanne sowie Flammabdeckung können einfach gereinigt werden. Der Grill kann auch bei geschlossenem Deckel nochmals voll aufgedreht werden, damit der Schmutz weggebrannt wird. Die Gasmodelle bieten auch sehr viel Zubehör und mit dazu gehören Grillspieße, Lavasteinaufsätze, Pizzasteine, Pfannen oder Gussgrillplatten. Ein letzter wichtiger Punkt ist, dass die Zubereitung des Grillguts bei den Gasmodellen deutlich gesünder ist. Bei Holzkohlemodellen tropft schließlich Fett herab in die glühende Kohle und so können krebserregende Stoffe entstehen.

Grillfans aufgepasst!