Grillkohle und Briketts

Die Typen der Grillkohlen

Es gibt einige Klassiker unter den Grillkohlen und inzwischen auch so manche neuen Exoten, die alle Ihre Vor- und Nachteile haben und zu speziellen Anwendungen eingesetzt werden können. Im Grillkohle Test werden Sie um Details dieser Grillkohlen erfahren und anschließend wissen, welche Variante für Sie und Ihren Bedarf geeignet ist.

Holzkohle

Wie der Name schon sagt, besteht Holzkohle aus Holz. Es handelt sich hierbei um einen festen Brennstoff. Hierbei wird luftgetrocknetes Holz unter Entzug von Sauerstoff erhitzt bis 275°C. Durch die Erhitzung verbrennen die flüchtigen Stoffe von dem Holz. Es entstehen dabei neben gasförmigen Zersetzungsprodukten, wie beispielsweise Methanol, auch 35 Prozent Holzkohle. Die Holzkohle kann durch die Verkohlung von Holz höhere Temperaturen erreichen.

Beim Verbrennen entstehen außerdem lediglich kleine Flammen, welche dem Grillgut weniger zusetzen. Holzkohle kann im Vergleich zu Grillbriketts schneller angeheizt werden. Ebenso kommt es schnell zu einer guten Glut. Die erreichten Temperaturen sind zudem höher. Im Durchschnitt beträgt jedoch bei Holzkohle die Brenndauer durchschnittlich 1,5 Stunden. Daher wird ein Nachlegen von Holzkohle besonders bei großen BBQs erforderlich sein. Besonders beim direkten Grillen wird aus diesem Grund Holzkohle eingesetzt.

Vorteile:

– Hitzeentwicklung sehr gut
– Gleichmäßige Glut
– Schnelles Anheizen

Nachteile:

– Starke Rauchentwicklung
– Geringe Brenndauer

Kohlebriketts

Mittlerweile schwören einige Grillmeister auf Kohlebriketts oder Grillbriketts. Aus dem Vorgang von der Brikettierung entstehen Grillbriketts. Der Rohstoff oder das Rohmaterial (beispielsweise Koks oder Holzkohle) wird zerkleinert und in eine einheitliche Form mithilfe der Brikettierpresse gepresst. Es gibt hierbei gepresste Holzkohlebriketts und Braunkohlebriketts. Der Vorteil der Briketts ist, dass die Grilltemperatur, die sie erreichen, geringer ist. Die langanhaltende und geringe Hitze kann vorteilhaft sein, wenn Sie schonend Braten- oder Fleischstücke garen und bei Temperaturen bis zu 180°C Kohle nicht mehr so häufig nachlegen müssen. Grillbriketts halten die Wärme länger. Daher sollten diese besonders bei großen BBQs eingesetzt werden.

Vorteile:

– Lange Brenndauer
– Geringe Rauchentwicklung
– Gleichmäßige Glut

Nachteile:

-Hitzeentwicklung geringer
– Langsames Anheizen

Steakhauskohle

Vor allem aus harten Hölzern entsteht diese Kohle und hat ein hohes spezifisches Gewicht. Es wird bei der Herstellung darauf geachtet, dass die Kohlestücke besonders groß und gleichmäßig sind. Auf diese Weise werden nahezu ähnliche Effekte erzielt wie bei den Grillbriketts. Die Glut ist damit sehr heiß, gleichmäßig und langanhaltend. Diese Kohle ist daher ein Muss zum Grillen von beispielsweise hochwertigen Steaks.

Kokosnusskohle

In den letzten Jahren ist die Kokosnusskohle ein Shootingstar geworden. Sie gilt daher als ein absoluter Geheimtipp. Sie besitzt bestechende Eigenschaften: Die Kokosnusskohle ist raucharm, hat eine lange Glutzeit, erreicht sehr hohe Temperaturen und ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff (lediglich Kokosnüsse bzw. deren Schalen werden verwendet). Weit verbreitet ist sie bei den Shishas (Wasserpfeifen) und auf dem Grillmarkt erlebt sie einen wahren Boom.

Bambuskohle

Auch die Bambuskohle ist eine Naturkohle. Wie der Name bereits sagt, wird sie aus Bambus hergestellt. Da der Bambus sehr schnell nachwächst, ist sie ideal als Kohle. Auch sie wird gerne beim Shisha rauchen verwendet. Die Bambuskohle erreicht hohe Temperaturen und es entsteht sehr wenig Asche beim Verbrennen, wodurch die Reinigung erleichtert wird.

Tipp: Wollen Sie sich die mühsame Suche nach der idealen Grillkohle ersparen? Dann empfehlen wir Ihnen die Ergebnisse von unserem Grillkohle Test, worin Sie die aktuell besten Grillkohlen übersichtlich vorgestellt bekommen.

Premium Grillkohle

Für ein gelungenes Grill – Dinner ist hochwertige Grillkohle die beste Voraussetzung. Viele Varianten sind gekennzeichnet durch feines Aroma, grobe Körnung und lange Brennzeit.

Die meisten Grillkohlen ist somit geeignet für professionelle Gastronomie als Restaurantholzkohle sowie für lange Grillabende bei Ihnen im Garten. Überraschen Sie Ihre Gäste mit neuem Aroma auf Ihren Grill-Speisen mit unserer Apfelholzkohle.

Ob für den Gastronomiebetrieb oder die private Nutzung – die Premium Holzkohle eignet sich hervorragend für Gourmet-Grillmeister. Wer für seine Gäste einzigartige Leckereien vom Grill zubereiten will, sei es im gastronomischen Bereich wie etwa Restaurants, Biergärten oder Steakhouse, oder auch für laue Sommerabende und private Feierlichkeiten im Garten, bekommt bei uns das Richtige Hilfsmittel. Die Premium Grillkohle versehen mit Apfelaroma eignet sich perfekt dazu. So steht köstlichen Speisen auf dem Menüplan und Grillfesten bald nichts mehr im Wege. Überzeugen Sie sich selbst von der unschlagbaren Qualität und verwandeln einfache Grillspeisen in aromatische und ausgefallene Gerichte.

Tolles Aroma für Ihr Grillgut

Im Gegensatz zu herkömmlicher Kohle erhalten die gegrillten Lebensmittel ein unvergleichliches Aroma. Ihre Speisen werden den rustikalen Geschmack lieben. Die rauchige Note veredelt das Essen und macht es unverkennbar lecker. Mit dieser Grillkohle können Sie verschiedene Arten von Lebensmitteln zubereiten. Egal, ob Sie Fleisch, Fisch oder Gemüse grillen – die Grillkohle aus Apfelholz hat einen hohen Brennwert und ist länger brennbar als herkömmliche Grillkohle. Die grobe Körnung und der geringe Staubanteil der Kohle ist ebenfalls ein Qualitätsmerkmal, das für jeden Grill-Gourmet unverzichtbar sein sollte. Bei herkömmlicher Grillholzkohle besteht häufig das Problem, dass diese nur schwer entzündbar ist. Das passiert Ihnen mit der Premium Grillkohle nicht. Sie lässt sich ganz einfach anzünden.

Probieren Sie auch die Apfelholz Chips zum Räuchern aus und beeindrucken Sie Ihre Gäste. Die exzellente Qualität, der aus natürlichem Hartholz gefertigten Apfelholz Räucherchips, macht das Essen noch schmackhafter.

Gebrauchsanweisung für Grillkohle

1. Bitte lesen Sie die Gebrauchsanweisung, wenn eine solche im Paket beigelegt ist.

2. Den Grillboden gleichmäßig mit Grill-Holzkohle belegen.

3. Benutzen Sie eine geeignete Anzündhilfe

4.Zünden Sie von mindestens zwei Seiten die Kohle mit einem langen Streichholz an.

5. Zwei bis drei Minuten nach dem Anbrennen langsam weiter Grill-Holzkohle auffüllen.

6. Mit dem Grillen erst beginnen, wenn die Grill-Holzkohle mit einer weißen Ascheschicht überzogen sind.

Warnhinweise:

Grillen in geschlossenen Räumen setzt einen Rauchabzug voraus. Sorgen Sie dafür, dass die angezündete Holzkohle einen Mindestabstand von ca. 5 Metern zu brennbaren Gegenständen – auch Sträuchern oder Bäumen – hat.

Achtung! Keine leicht brennbaren Flüssigkeiten, z.B. Spiritus, Benzin, zum Anzünden oder Wiederanzünden verwenden!

Verwenden Sie keine elektrischen Anzünder, wenn es regnet oder in Bereichen, wo es nass ist.

Fassen Sie die Holzkohle nicht mit den Händen an, sobald diese angezündet sind.

Kinder im sicheren Abstand zum Grill halten.

Lassen Sie die Holzkohle vollständig ausbrennen und die Asche mindestens 48 Stunden vor der Entsorgung abkühlen.

Ergebnisse 1 – 16 von 100 werden angezeigt