Orientalischer Petersilien-Salat

Zum Grillen probiere ich sehr gerne neue Leckereien und Köstlichkeiten aus. Ich bin neugierig und bin immer wieder aufs neue erstaunt, welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt. Wenn ich mit Freunden einen schönen Grill-Abend

orientalischer petersiliensalat
Orientalischer Petersilien-Salat
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 25 Minuten
Wartezeit
10 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 25 Minuten
Wartezeit
10 Minuten
orientalischer petersiliensalat
Orientalischer Petersilien-Salat
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 25 Minuten
Wartezeit
10 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 25 Minuten
Wartezeit
10 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Als erstes habe ich die Petersilie gründlich gewaschen, die Blätter vorsichtig abgezupft und zum Trocknen in ein Sieb gelegt.
  2. In der Zwischenzeit werden die Tomaten gewaschen und in sehr kleine Würfel geschnitten.
  3. Die Zwiebeln werden abgezogen und ebenfalls in sehr kleine Würfel geschnitten.
  4. Nun kommt der Bulgur/Couscous an die Reihe: Vorab wird er gewaschen, verlesen (es kann sich das ein oder andere Steinchen darin verstecken) und in eine große Rührschüssel geleget. Durch das Waschen des Bulgurs kann er außerdem etwas aufquillen.
    couscous für den salat
  5. Währenddessen habe ich die Petersilie fein gehackt und über den Bulgur gelegt.
  6. Nun werden auch Tomaten- und Zwiebel-Würfel daraufgelegt.
    tomaten kleingehackt
  7. Sind alle Zutaten in der Rührschüssel, werden sie miteinander vermengt.
  8. Öl, Zitronensaft, getrocknete Minze und Salz kommenn ganz zum Schluß dazu und werden mit den anderen Zutaten ordentlich vermengt.
  9. Nun ist es wichtig, dass der Salat für etwa 15-20 Minuten ruht. Somit kann sich das Aroma entfalten und der Bulgur kann in Ruhe aufquillen.
Powered byWP Ultimate Recipe
Mehr lesen

Klassischer Kartoffelsalat mit Creme-Fraiche

Neben Beilagen und frischen Dips dürfen Salate auf keinen Fall fehlen. Ein Klassiker darunter, ist der Kartoffelsalat. Ich glaube, ich kenne niemanden, der ihn nicht gerne ißt. Jedoch finde ich ihn mit Mayonnaise ziemlich

Klassischer Kartoffel-Salat
Klassischer Kartoffelsalat mit Creme fraiche
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 20 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 20 Minuten
Klassischer Kartoffel-Salat
Klassischer Kartoffelsalat mit Creme fraiche
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 20 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 20 Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Als erstes habe ich die Kartoffeln (es sollten am Besten vorwiegend festkochende Kartoffeln sein) in Salzwasser gar gekocht. Anschließend gepellt, geviertelt und erstmal bei Seite gestellt.
    gekochte pellkartoffeln
  2. Nun hab ich mir den Schnittlauch vorgenommen. Den habe ich gründlich gewaschen, trocken getupft und in feine, kleine Röllchen geschnitten.
    schnittlauch mit schnittlauchblüte
  3. In einer separaten Rührschüssel werden nun Creme-fraiche, Weißweinessig, Senf und Schnittlauch-Röllchen vermengt und zu einer glatten Masse verrührt. Danach habe ich das Ganze noch mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
  4. Im Anschluß habe ich die Creme-Fraiche Mischung zur den Kartoffeln gegeben und vorsichtig untergehoben. Hier muss man besonders aufpassen, damit die Kartoffeln nicht all zu weich werden.
  5. Nun die Milch nach und nach dazu geben und weiter unterheben, bis sich alle Zutaten gut miteinandern verbunden haben.
  6. Bevor es ans Essen geht, muss der Kartoffelsalat etwa 20 Minuten ruhen. Somit kann sich das Aroma wunderbar entfalten und der Salat erhält seine perfekte Konsistenz. Dazu frisches Brot und das Schlemmen kann beginnen.
  7. Ich habe in meiner Version hier noch ein paar kleingeschnittene saure Gurken hinein gemacht. Das kann aber jeder machen wie er möchte.
    Klassischer Kartoffel-Salat
Powered byWP Ultimate Recipe
Mehr lesen

selbstgemachte Schlumpf-Buns

Habt ihr schon mal eigene Buns gemacht? Wenn nicht, dann wird es wirklich Zeit. Hier haben wir ein Rezept von selbst gemachten Schlumpf-Buns ganz speziell für Kinder.

selbstgemachte Schlumpf-Buns
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
8 Stück 1 Stunde
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 40 Minuten
Portionen Vorbereitung
8 Stück 1 Stunde
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 40 Minuten
selbstgemachte Schlumpf-Buns
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
8 Stück 1 Stunde
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 40 Minuten
Portionen Vorbereitung
8 Stück 1 Stunde
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 40 Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Milch, Butter und den Zucker verrühren bis sich alles aufgelöst hat. Das Mehl halbieren und die erste Hälfte mit dem Salz und der Hefe dazu geben.
    eier und mehl
  2. Den Teig jetzt Ca 6-8 Minuten kneten lassen. Während dessen das Ei rein und immer wieder Stück für Stück die zweite Hälfte des Mehls dazu geben.
    teig in der schüssel
  3. Teig gleichmäßig aufteilen in 8 Buns. Jeden Bun schleifen und dann Ca 40 Minuten am besten im warmen Ofen gehen lassen.
  4. Ofen dann auf 200 Grad Ober und Unterhitze vorheizen. Buns für Ca 10-15 Minuten backen. Je nach Ofen variiert das...
    blaue schlumpf buns
  5. Die selbstgemachten Buns schmecken viel besser als alle anderen!
    fertige selbstgemachte buns
Rezept Hinweise

Das Rezept stammt von https://www.facebook.com/Firepitsauces
Hier gibt es auch leckere Saucen und Rubs!

Powered byWP Ultimate Recipe
Mehr lesen

Die perfekten Grillkartoffeln

Um wirklich perfekte Grillkartoffeln zu bekommen, muss man sich gar nicht besonders anstrengen. Wir haben hier ein ganz einfaches Rezept für euch, mit dem auch dem Grillanfänger die perfekten Grillkartoffeln gelingen.

perfekte grillkartoffeln (1)
Die perfekten Grillkartoffeln
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 15 Minuten
perfekte grillkartoffeln (1)
Die perfekten Grillkartoffeln
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 15 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Zunächst geben wir die Kartoffeln in einen Topf mit Wasser sodaß die Kartoffeln mit Wasser bedeckt sind. Dazu geben wir das Salz und das Lorbeerblatt und lassen die Kartoffeln ca 30 Minuten kochen. Je dicker die Kartoffeln, umso länger muss man sie kochen.
    perfekte grillkartoffeln (2)
  2. Nach dem Kochen schneidet man die noch heissen Kartoffeln dann der Länge nach durch.
    perfekte grillkartoffeln (3)
  3. Auf die Schnittfläche gibt man dann jeweils ein kleines Stückchen Butter und lässt es zerlaufen.
    perfekte grillkartoffeln (4)
  4. So sollte es dann aussehen
    perfekte grillkartoffeln (5)
  5. Dann belegt man die Kartoffeln mit dem Schinkenspeck (oder mit Kräutern nach Wahl) und legt diese für ca 15 Minuten auf den heissen Grill.
    perfekte grillkartoffeln (6)
  6. Wenn die Butter schaumig ist und der Speck leicht bräunlich wird sind die Kartoffeln perfekt!
    perfekte grillkartoffeln (1)
  7. Wir wünschen guten Appetit!
Powered byWP Ultimate Recipe
Mehr lesen

Grünen Spargel grillen

Gegrillter grüner Spargel ist ein sehr leckeres Gericht. Wir haben hier ein ganz einfaches Rezept für euch, wie grüner Spargel auch auf dem eigenen Grill richtig zubereitet werden kann.

grünen spargel grillen
Grünen Spargel grillen
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 2 Stunden
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 2 Stunden
grünen spargel grillen
Grünen Spargel grillen
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 2 Stunden
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 2 Stunden
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Um g rünen Spargel grillen zu können, empfehlen wir die Herstellung einer einfachen Marina. Dazu muss man die kleine Gemüsezwiebel in kleine Stücke hacken
  2. Die gehackte Gemüsezwiebel mit dem Oliveöl und dem Apfelessig mischen.
  3. Den Zitronenabrieb dazugeben und alles zusammen mit dem Spargel in einen Frischhaltebeutel. Ungefähr 2 Stunden den Spargel in der Marinade lassen. Dann die einzelen Spargelstangen nach Wunsch mit Bacon ummanteln.
  4. Die Spargelstangen dann für ca 15-20 Minuten (15 Minuten bissfest) bei einer Temperatur von 180 °C auf den Rost des Grills legen.
  5. Zu dem gegrillten Spargel passen am Besten Salzkartoffeln!
Rezept Hinweise

Allgemeine Infos zu Spargel:

Spargel ist ein sehr empfindliches Gemüse und sollte von der Ernte bis zur Zubereitung sorgsam behandelt werden. Guten weißen oder violetten Spargel erkennt man an geschlossenen Köpfen, gleichmäßigem Wuchs, einem noch feuchten, nicht hohlen Ende (bei Druck mit dem Fingernagel sollte Feuchtigkeit austreten) und an dem quietschenden Geräusch, das frische Spargelstangen beim Aneinanderreiben erzeugen. Dünne Stangen sind von minderer Qualität, die Handelsklasse 1 hat einen Durchmesser von zwölf bis 16 Millimetern, Handelsklasse 1+ einen von 16 bis 26 Millimetern. Grüner Spargel kann etwas dünner sein, der Kopf ist durch die Lichteinwirkung schon leicht geöffnet.

Spargel sollte möglichst frisch verzehrt werden, hält sich im Kühlschrank jedoch zwei bis drei Tage, wenn man ihn in ein feuchtes Handtuch einwickelt. Er kann geschält (und auch bereits gekocht) unproblematisch eingefroren werden und ist dann lange Zeit haltbar. Allerdings verringert sich die geschmackliche Qualität. Schälen nach dem Einfrieren und Auftauen ist nicht möglich.
Zubereitung

Spargel wird meistens gekocht, seltener gedünstet oder gebraten. Zur Vorbereitung muss weißer und violetter Spargel geschält werden, da die Schale faserig und zäh ist. Zum Schälen setzt man etwas unterhalb des Kopfes an und schält in Richtung des Spargelendes. Von ihm sollte ein Stück (bei frischem etwa 1 cm, sonst mehr) abgeschnitten werden, da es holzig und/oder bitter sein kann. Die Reste lassen sich zur Herstellung eines Fonds als Suppengrundlage oder zum Garen des Spargels auskochen. Grüner Spargel muss oft nicht geschält werden, häufig nur das untere Drittel. Pro Person sind etwa 500 Gramm Spargel (bezogen auf das ungeschälte Gemüse) angemessen.

Da die zarten Köpfe schneller garen als der Rest, sollte Spargel aufrecht – vorsichtig zusammengebunden – in einem schmalen, hohen Topf bei mäßiger Temperatur gegart werden. Der Topf darf nicht aus Aluminium sein, da sich der Spargel sonst durch Aluminiumverbindungen grau verfärbt. Das Wasser wird mit Salz, etwas Zucker und einem Stück Butter angereichert und sollte nur bis höchstens knapp unter die Köpfe reichen. Man kann Zitronensaft hinzugeben, der für eine helle Farbe des Spargels sorgt, aber das Aroma leicht überdeckt. Je nach Dicke wird der Spargel 8 bis 15 Minuten gegart. In der modernen Küche wird Spargel auch „bissiger“ zubereitet, dazu wird er etwa drei bis vier Minuten gekocht und muss anschließend sechs bis acht Minuten ziehen.

Als besonders aroma- und inhaltsstoffschonend gilt es, den Spargel ohne Wasser im eigenen Saft zu garen, was manche Köche auch entsprechend umsetzen. Dazu wird der geschälte Spargel entweder in einem geschlossenen Topf für 15 bis 20 Minuten auf den eigenen Schalen und Abschnitten oder in Stücke geschnitten in einer Pfanne mit anderen Zutaten gedünstet. Spargel lässt sich, am besten in schmale Stücke geteilt, ebenfalls gut braten. Spargel kann auch roh verzehrt werden, etwa als Salat. Der typische Spargelgeschmack ist in roher Form jedoch weniger vorhanden.

Klassisch wird Spargel mit gekochten jungen Kartoffeln, zerlassener Butter, Sauce hollandaise oder Mayonnaise und Schinken serviert. In der Region um den Niederrhein wird Spargel auch mit zerlassener Butter und Rührei gegessen, in der Mark Brandenburg mit in Butter gerösteten Semmelbröseln. Als Variante wird zum Spargel auch ein gebratenes Kalbsschnitzel gereicht, seit etwa 20 Jahren gewinnt die Kombination von Spargel mit gebratenem oder gedünstetem Fisch an Bedeutung. In Baden serviert man Spargel mit Flädle oder Kratzete (Schmarrn) und gekochtem Schinken. Rund um Nürnberg wird der Spargel meist in der Form von Spargelsalat aus den ganzen, gekochten Stangen mit groben, fränkischen Bratwürsten oder kleinen Nürnberger Bratwürsten gereicht. In Südtirol ist Bozener Sauce üblich, eine Art Mayonnaise aus gekochten Eiern. In einigen Regionen Schleswig-Holsteins wird Spargel auch mit „süßen“ Pellkartoffeln gegessen. Diese Pellkartoffeln sind fertig gekocht und geschält nochmal in einer Pfanne mit Butter und Zucker angebraten. Dazu Würfelschinken und Sauce Hollandaise.
Inhaltsstoffe und Wirkung

Spargel enthält durchschnittlich 2,26 % Proteine, 0,31 % Fett, 0,47 % Kohlenhydrate, 2,80 % sonstige stickstofffreie Substanzen, 1,54 % Cellulose, 0,57 % Phosphor und 92,04 % Wasser. Aufgrund der enthaltenen Asparaginsäure und seines hohen Kalium-Gehalts wirkt er harntreibend.

Spargel enthält in 100 Gramm Frischsubstanz:[29]

4 mg Natrium
210 mg Kalium
20 mg Calcium
20 mg Magnesium
45 mg Phosphor
1 mg Eisen
500 I.E. Vitamin A
0,11 mg Vitamin B1
0,12 mg Vitamin B2
0,60 mg Vitamin B6
1 mg Niacin
20 mg Vitamin C
2,5 mg Vitamin E

Quelle Wikipedia:  https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gem%C3%BCsespargel&redirect=no

Powered byWP Ultimate Recipe
Mehr lesen